Produktion im Überblick

Autodesk baut sein Programm an cloudbasierter Software konsequent aus. Als neues Produkt erscheint im kommenden Jahr "Autodesk Fusion Production" für das Management von Aufträgen und Maschinenkapazitäten.

30. November 2017

Im Rahmen der Autodesk University 2017 in Las Vegas hat Autodesk am 15. November mit Fusion Production eine neue Cloudsoftware für die Produktionsplanung angekündigt. Diese Software soll Herstellern ermöglichen, ihre Produktion zu digitalisieren und die Sichtbarkeit der Produktionsprozesse zu verbessern. Dafür kombiniert Fusion Production Produktionsplanung, Verfolgung der Aufträge und Überwachung der Produktionsmaschinen in einer einzigen Software. Die Software ist in der Lage, Produktionsanlagen standort- und unternehmensübergreifend zusammenzufassen und damit die Kapazitäten im Zulieferverbund abzubilden. Bei der cloudbasierten Software ist zu dem der mobile Zugriff und die Einbindung externer Mitarbeiter einfacher.  

Die Zusammenarbeit von Unternehmen mit Partnern und Zulieferern soll Fusion Production erleichtern durch die Bereitstellung von Echtzeitinformationen. Über die Standorte hinweg ist über die Software der Produktionsstatus einsehbar. Teammitglieder können dadurch erkennen, wo eventuell die Produktion nicht glatt verläuft, wo Engpässe auftreten oder freie Kapazitäten vorhanden sind. Besonderheiten wie Stillstandszeiten, unterschiedlich lange Produktionszyklen, Wartezeiten und Qualitätsprobleme werden hierdurch erkennbar. Fusion Production wird seit einiger Zeit im Rahmen eines Tech Previews verwendet. Anfang 2018 will Autodesk genauere Informationen über Verfügbarkeit und Preise geben.