Prof. Dr.-Ing. Frank Schiller verstärkt das Beckhoff-Kompetenzteam „Safety und Security“

Personalie

Zum 1. März 2011 wird Prof. Dr.-Ing. Frank Schiller bei Beckhoff die wissenschaftliche Leitung für den Bereich Safety und Security übernehmen.

01. Dezember 2010

Prof. Dr. Frank Schiller lehrt an der TU München und arbeitet auf den Gebieten Safety und Security in der Automatisierungstechnik. Mit seinen Forschungen und Entwicklungen hat Prof. Dr. Schiller wesentlich zu den modernen Konzepten für sicherheitsgerichtete Kommunikation und softwarebasierte Sicherheitslogik beigetragen.

Prof. Dr. Schiller studierte von 1987 bis 1992 Elektrotechnik an der Technischen Universität Dresden und promovierte danach auf dem Gebiet der Regelungstechnik an der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Nach seiner Promotion wechselte er in die Industrie und arbeitete an verschiedenen Themen der Diagnose und der Sicherheitstechnik sowie der Software-Entwicklung. In dieser Zeit war er maßgeblich an der Entwicklung und Zertifizierung des Safety-Protokolls PROFIsafe und an der fehlersicheren Steuerungstechnik beteiligt. Im November 2004 nahm er eine Professur für Automatisierungstechnik an der Fakultät Maschinenwesen an der Technischen Universität München an.

Beckhoff Automation und Prof. Dr. Schiller freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit, die eine Synthese aus Wissenschaft und industrieller Entwicklung werden soll.

„Safety ist ein integraler Bestandteil der Automatisierungstechnik, mit TwinSAFE haben wir hier bereits einen äußerst leistungsfähigen Standard gesetzt“, führt Geschäftsführer Hans Beckhoff aus, „Zusammen mit Prof. Dr. Schiller werden wir weitere äußerst innovative Konzepte realisieren, die nach unserer Auffassung ebenfalls technologische Meilensteine werden können.“