Profilrollen-Energiekette

„P4“ für schnellen, leisen Lauf von Igus

26. Juni 2008

Angesichts immer höherer Geschwindigkeiten steigen die Anforderungen an Energieführungen immer weiter. So vor allem, wenn es um die Laufruhe bzw. das Geräuschverhalten geht, denn viele Häfen werden im Zuge von Erweiterungen näher an Wohngebiete heran gerückt. Nach rund drei Jahren Entwicklung und Dauertests hat igus dazu nun eine neue Generation von Rollen-Energiekette fertig gestellt. Das „System P4“ ist eine Energieketten-Serie, bei der keine Rollen mehr übereinander rollen und bei der alle Kettenglieder die gleiche kurze Teilung aufweisen. Auf einer 125 Meter langen Außentestanlage (auf 300 Meter ausbaubar) auf dem igus-Firmengelände wurden Tests mit Geschwindigkeiten bis zu 7 m/s dauerhaft betriebssicher absolviert.

Das wartungsarme „System P4“, ein modularer Baukasten, ermöglicht eine sichere Energie- und Datenübertragung auf langen Verfahrwegen bis 1.000 m. Speziell entwickelt für In- und Outdoor-Krananlagen sowie Fördersysteme, ist es besonders leise und abriebfest bei hohen Geschwindigkeiten und großen Füllgewichten bis 30 kg/m. Durch die Verwendung von Mittellaschen gibt es praktisch keine Gewichtsbegrenzungen. Das Obertrum und das Untertrum der Kette rollen versetzt aufeinander. Dadurch werden die tribologisch optimierten Kunststoff-Profilrollen nicht überrollt, sondern rollen auf einer durchgängigen breiten Fläche, was die Lebensdauer der Kette noch weiter erhöht. Zudem ist die Teilung der Kettenglieder mit und ohne Rolle jetzt gleich, so dass die Energiekette im Radius einen besonders ruhigen und vibrationsfreien Lauf erzielt. Die Rollen selbst sind fest in die Seitenteile der Kette integriert. Kabelschonende „Auto-Glide“-Stege aus tribologisch optimiertem Kunststoff und ein spezielles Rinnenssystem schließlich führen die Energiekette sicher.