Profinet IRT-Drehgeber von Posital

Kompakte Drehgeber erhalten PNO-Zertifizierung

16. September 2009

Nachdem bereits im September 2008 die Optocode-Drehgeber mit EtherNet/IP-Schnittstelle von Posital als erste Encoder weltweit durch die Open DeviceNet Vendors Association (ODVA) zertifiziert wurden, haben nun auch die Profinet IRT-Drehgeber des Unternehmens als erste Encoder die Zertifizierung seitens der Profibus Nutzerorganisation (PNO) erhalten. Die Drehgeber unterstützen die IRT- sowie RT- und NRT-Datenübertragung (iso-chronous real-time / real-time / non-real-time) gemäß dem Encoderprofil V4 und erreichen Zykluszeiten von weniger als 1 ms (IRT) bzw. 10 ms (RT). Sie werden über die Steuerung parametriert; die Konfiguration erfolgt komfortabel mit Hilfe einer GSDML-Gerätedatei. Die Migration von vorhandenen Profibus-Systemen auf den Nachfolgestandard ist denkbar einfach, denn die Handhabung der Geräteprofile wurde prinzipiell beibehalten. Der integrierte Switch unterstützt die automatische Erkennung von Crossover- bzw. Standard-Ethernet-Kabeln.

Die Geräte, die einen Durchmesser von lediglich 58 mm haben und problemlos auch bei begrenztem Bauraum eingesetzt werden können, kommen ohne Anschlusshaube aus und benötigen zudem auch keine Abschlusswiderstände bzw. Schalter für die Adressvergabe oder Baudrate. Wie alle Modelle der Optocode-Baureihe arbeiten auch die Profinet IO-Drehgeber nach dem bewährten, optoelektronischen Abtastprinzip. Ihre Single-Turn-Sensorik liefert eine Auflösung von 16 Bit pro Umdrehung. Bis zu 16.384 Umdrehungen (14 Bit) können zusätzlich im Multi-Turn-Modus erfasst werden, so dass insgesamt ein Messbereich von 30 Bit abgedeckt wird. Alle Optocode-Drehgeber kommen ohne Pufferbatterie aus und liefern auch nach Bewegungen im stromlosen Zu-stand ohne Referenzfahrten stets aktuelle, absolute Positionswerte. Sämtliche Encodermodelle sind optional auch als Edelstahlausführungen lieferbar, die sich für den Einsatz in hygienisch anspruchsvollen Umgebungen, wie z.B. in der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie eignen – diese erreichen wellenseitig Schutzart IP66 und gehäuseseitig IP67. Es sind auch Varianten für den explosionsgeschützten Bereich und für den Bergbau verfügbar.