Programmierbar und flexibel

Zusätzliche Funktionen und optimierte Diagnosemöglichkeiten bieten die neuen AS-i 3.0 Feldbus-Gateways von Bihl+Wiedemann.

01. März 2012

Die in C programmierbaren Geräte können eine ganze Reihe von Steuerungsaufgaben völlig selbstständig übernehmen und so bei kleineren Anlagen bisweilen eine eigene SPS ersetzen. Bei komplexeren Applikationen unterstützen die Gateways die eigentliche Arbeit der SPS, etwa durch die Vorverarbeitung spezieller Funktionen für die Antriebe in der Fördertechnik. Eine Speicherkarte speichert sämtliche relevante Daten und vereinfacht die Geräteparametrierung im Falle eines Gerätetausches. Ein integrierter Webserver sowie eine Ethernet-Schnittstelle ermöglichen ohne zusätzliche Software den Fernzugriff auf die Diagnosedaten des Gateways und des gesamten AS-i Kreises inklusive der Sicherheitstechnik. Der optimierte Erdschlusswächter erkennt, ob der Erdschluss direkt auf AS-i oder auf der Sensorleitung auftritt. Die 24-Volt-Spannungsversorgung der Gateways geschieht optional über die AS-i-Schnittstell. Ein AS-i-Netzteil ist für ihren Einsatz nicht mehr zwingend erforderlich.