Endgeräte für die Erfassung von Umweltdaten und für die Luft- und Lichtsteuerung, Thermostate, Bewegungsmelder, Sicherheitssensoren, Schalter, Schlösser, Pumpen, Zähler und vieles mehr bilden ein Netzwerk, in dem die Einzelkomponenten problemlos und sicher ihre Daten ins Netz einspeisen und miteinander kommunizieren sollen. Der erste Schritt ist die Konzentrierung (Sammlung), erste Aufbereitung und Übertragung serieller Daten der einzelnen Sensoren über Ethernet. Hier fungieren Seriell-Ethernet-Konverter wie der neue Aport-214PG als Device-Server und Schnittstelle der Daten-Acquisition.

ANZEIGE

Der Aport-214PG besitzt einen Cortex-M4-Prozessor (32-bit Atmel SAM4E16E) mit 120 MHz und ist ausgestattet mit 256 KB SRAM, 3 MB Flash, einer 10/100 Mbps Ethernet-Schnittstelle sowie zwei RS-485-Anschlüssen. Zur weiteren Ausstattung gehören 4 opto-isolierte Digitaleingänge, 2 Relaisausgänge und 1 microSD-Steckplatz.

Der neue Konverter unterstützt lightweight IP (lwIP) und die flexible und komfortable Programmierung mit der BSD-Socket-Library. Integriert ist ein kompakter Webserver für kundeneigene webbasierte Applikationen. Beispielprogramme für die Datenkommunikation, die Webkonfiguration und EEPROM-Routinen sind im Entwicklungskit enthalten und erleichtern den schnellen Einstieg. Ebenso zum Lieferumfang gehört ein spezielles Windows-Management-Utility für die Funktionsübersicht, die Konfiguration des Aport-214PG und den Transfer der kundenseitig entwickelten Firmware.

ANZEIGE

Die Entwicklungsmöglichkeiten zusammen mit der energiesparenden und wartungsarmen Hardware machen den Aport-214PG zur idealen Plattform für Applikationen im IIoT und allgemein für die Kommunikation serieller Daten in TCP/IP-Netzwerken.