Programmierbares Sound-Modul

EAO erweitert Programm an industriellen Summern

11. Juni 2008

Besonderen Zuwachs hat das Programm an industriellen Summern der EAO bekommen. Es ist ein programmierbares Sound-Modul mit dem hohen Frontschutz IP 69K.

Das neue Sound-Modul der Baureihe 56 ermöglicht unterschiedliche Töne, Tonfolgen und Sequenzen bei wechselnden Zuständen mit nur einem Bauteil zu erzeugen.

So werden beispielsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln anhand von unterschiedlichen Tönen sehbehinderte Mitmenschen über die Position der Fahrzeugtüre informiert, Öffnen- oder Schließsignale erzeugt oder Warnsignale für den Fahrer abgegeben.

Die fünf unterschiedlichen Töne, Tonfolgen und Frequenzen können am PC bestimmt werden. Sie können als Warn-, Orientierungs- oder als Bestätigungssignal konfiguriert werden. Dies ist eine Innovation im Bereich der industriellen, geschützten Einbausummer, die bisher nur ein Signal erzeugen konnten.

Jede der fünf Tonfolgen kann bis zu einer Lautstärke von 90 dB (0,1 m Abstand) eingestellt werden. Diese kann an die verschiedenen Umgebungssituationen angepasst werden. Mit etwas Kreativität können auch einfache Melodien programmiert werden.