ProSTEP: "Codex of PLM Openness" verabschiedet

Beim ProSTEP-iViP-Verein ist nun die erste Version des Codex of PLM Openness (CPO) veröffentlicht, der Standards für die "Offenheit" von PLM-Software definieren soll.

12. März 2012

Dieser besteht aus einem Katalog von Muss-, Soll- und Kann-Bestimmungen, die bestimmte Kriterien betreffen. So ist es zum Beispiel eine Muss-Forderung, dass Entwicklungsumgebungen angeboten werden, mit denen die Kunden eigene Erweiterungen programmieren können. Ebenso müssen die angebotenen Schnittstellen verständlich dokumentiert und regelmäßig gewartet werden. Das zum Download erhältliche, 23 Seiten lange Dokument wurde verfasst von Vertretern der Automobil-industrie unter Federführung von ProSTEP. Als erster der großen PLM-Anbieter hat PTC den CPO unterzeichnet.

INFO: http://www.prostep.org/de/cpo.html