Prostep übernimmt Mehrheit an Bartscher & Hasenäcker Consulting

Prostep beteiligt sich mehrheitlich am Böblinger Beratungshaus Bartscher & Hasenäcker Consulting, das sich auf PLM für die Elektrik/Elektronik- und Software-Entwicklung spezialisiert hat.

21. Februar 2019
PROSTEP PI 2019: Bartscher & Hasenäcker
Beide Unternehmen wollen getrennt marschieren, aber am Markt vereint auftreten. (Bild: Prostep)

Dadurch erweitert das Darmstädter PLM-Beratungs- und -Softwarehaus sein Know-how auf einem Gebiet, das gerade für die Automobilindustrie mit Blick auf E-Mobilität und Autonomes Fahren von zentraler Bedeutung ist. Beide Unternehmen wollen getrennt marschieren, aber am Markt vereint auftreten. Gemeinsames Ziel ist es, bestehenden Kunden ein noch umfassenderes Beratungs- und Lösungsspektrum anzubieten und mit neuen Themen wie Konzeption, Requirements-Engineering, Software-Qualitätssicherung oder Application Management rund um die Domäne PLM-E/E weitere Kunden zu gewinnen. Außerdem wollen beide Unternehmen bei Forschungsprojekten zur Verifikation und Validierung autonomer Fahrfunktionen wie SetLevel oder V&V enger zusammenarbeiten.

Bartscher & Hasenäcker Consulting wurde vor drei Jahren mit dem Ziel gegründet, Unternehmen in Automobilindustrie und Maschinenbau bei der Konzeptionierung und Implementierung von PLM für mechatronische und E/E-geprägte Produkte umfassend zu unterstützen. Die beiden Firmengründer sind allerdings schon länger im Beratungsgeschäft tätig. Das junge Unternehmen, das dynamisch gewachsen ist und inzwischen 33 Mitarbeiter beschäftigt, zählt namhafte Automobilhersteller wie Daimler zu seinen Kunden.

Bei großen Kundenprojekten arbeiten die Experten für PLM in Elektrik/Elektronik- und Software-Entwicklung schon seit Jahren Seite an Seite mit Prostep, wie Geschäftsführer Philipp Hasenäcker sagt: »Von daher lag es nahe, unsere Beziehung durch eine Beteiligung zu vertiefen. Mit Rückendeckung durch Prostep können wir uns als kleines Beratungshaus im Wettbewerb besser behaupten«.

Bartscher & Hasenäcker Consulting wird weiterhin eigenständig und unter eigenem Namen am Markt operieren. Philipp Hasenäcker führt die Geschäfte künftig allein; sein langjähriger Partner Dr. Thomas Bartscher zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück, um sich neuen Aufgaben zu widmen; wird dem Unternehmen aber noch einige Zeit beratend zur Seite stehen.

Prostep verspricht sich von der Beteiligung an Bartscher & Hasenäcker Consulting eine Stärkung ihrer Marktposition als herstellerneutrales PLM-Beratungs- und Softwarehaus, wie der Vorstandsvorsitzende Dr. Bernd Pätzold betont. »Die Kombination unserer umfassenden Erfahrung auf den Gebieten PLM-Beratung, Systemintegration, Migration und Kollaboration mit dem speziellen Know-how von Bartscher & Hasenäcker im Bereich E/E- und Softwareentwicklung bietet unseren Kunden erhebliche Vorteile bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Wir sind jetzt wirklich 100% PLM«.

Schlagworte