Prüffeldmodernisierung bei Hanning

Vogelsang & Benning entwickelt Hochleistungsprüfstand

10. Februar 2009

Für die Hanning Elektro-Werke hat Vogelsang & Benning einen Universalprüfstand entwickelt und realisiert, der zur Prüfung des gesamten Produktspektrums in den Bereichen Antriebstechnik, Gerätetechnik und Verstelltechnik eingesetzt wird.

Hanning liefert in großen Stückzahlen und dem entsprechend muss der Anbieter die Serien vor der Auslieferung in den Werken im norddeutschen Oerlinghausen sowie im ostdeutschen Eggesin umfangreich und mit präziser Zuverlässigkeit testen.

Für diese Anforderung hat Vogelsang & Benning einen Prüfstand projektiert und realisiert, der dank seines großen Leistungsbereiches von 0,1 kW bis 6 kW und Drehzahlen bis 30.000 1/min für Testreihen des gesamten Produktspektrum zum Einsatz kommt.

Die extrem hohen Drehzahlen machen eine besonders stabile und schwingungsarme Prüfstandsmechanik erforderlich. Die bei diesen hohen Drehzahlen entstehenden Geräusche auch der Belastungseinrichtung wurden mit sehr laufruhigen Belastungssystemen und entsprechender Schall- und Schwingungsisolierung reduziert. So entstand ein laufruhiges System mit dem sich die anspruchsvollen Messungen speziell auch bei hohen Drehzahlen durchführen lassen.

Mit dem gemeinsam erarbeiteten Prüfstandkonzept können Untersuchungen an Motoren und auch an kompletten Antriebssystemen bestehend aus Antrieb und Leistungselektronik durchgeführt werden. Neben den klassischen Aufgaben wie Drehmomentkennlinien oder Dauerläufe können auch weitergehende Untersuchungen wie Verlustbetrachtungen, Wirkungsgradgarantien und Reibungsverlustermittlung durchgeführt werden. Alle Versuchergebnisse werden archiviert und für den Anwender grafisch und in Form von Protokollen ausgewertet.