PTC kündigt Thingworx 8.5 an

Voraussichtlich im Spätsommer kommt Thingworx 8.5 von PTC mit einigen neuen Funktionen für Konstruktion, Fertigung und Service auf den Markt.

29. August 2019
PTC kündigt Thingworx 8.5 an
Neue IIoT-fähige Geschäftsmodelle treiben Produkt- und Serviceinnovationen voran. (Bild: PTC)

Kunden können mit der neuen Version Anwendungen schneller konfigurieren und über mehrere Standorte und Regionen hinweg bereitstellen. Thingworx bietet außerdem vordefinierte und vorinstallierte Funktionen für die Produktkonstruktion, die Fertigung und den Service. Die Version 8.5 lässt sich zudem besser mit Microsoft Azure IoT integrieren und enthält zusätzliche Tools für die Einführung von Lösungen im gesamten Unternehmen.

Funktionelle Lösungen für Designer und Ingenieure

Da ist zunächst die neue Thingworx Navigate Digital Change Management Anwendung zu nennen, welche die erste Applikation einer mehrteiligen Serie ist. Sie ermöglicht es internen und externen Anwendern, aktiv am Change Management mitzuwirken. Die neue Serie der Thingworx Navigate Contribute Apps wird um die PTC Suite Navigate View erweitert, die wertvolle Informationen einfach verfügbar macht und die Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen erleichtert. Auf Basis des Digital Thread haben Ingenieure nun Echtzeitzugriff auf die vernetzten Produktdaten in Thingworx und können somit die Entwicklung von Produkten der nächsten Generation vorantreiben.

Version 8.5 kompatibel mit Factorytalk Analytics

Dank des Fachwissens von Rockwell Automation bietet PTC eine breite Palette von Lösungen, um die wichtigsten Herausforderungen der Hersteller zu bewältigen. Dazu zählt, dass Thingworx 8.5 nun kompatibel mit Factorytalk Analytics von Rockwell Automation ist. Darüber hinaus wird PTC Thingworx Kepware Edge veröffentlichen, um eine zuverlässige und sichere Konnektivität für verteilte Geräte zu ermöglichen.

Kundenzufriedenheit steigern

Die Servicelösungssuite von PTC ermöglicht es Unternehmen, ihre Produkt- und Serviceinnovationen durch neue IIoT-fähige Geschäftsmodelle voranzutreiben. Mit der Lösung zur Serviceoptimierung können Unternehmen ihre Margen erhöhen, indem sie die Termine vor Ort reduzieren und die sogenannte „First Time Fix Rate“ erhöhen, also die Anzahl der bei Erstkontakt gelösten Probleme. Damit steigt auch die Kundenzufriedenheit. Mit Thingworx 8.5 wird die Bereitstellung von digitalen Services durch eine vertiefte Integration mit Microsoft Azure verbessert, so dass Hersteller nun die Thingworx Software Content Management App mit dem Azure IoT Hub und Azure IoT Edge nutzen können.

Schlagworte