ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Pumpen im Ex-Bereich vor Trockenlauf schützen

Eine neue Erkennungstechnologie von Siemens schützt Kreiselpumpen im Ex-Bereich vor Trockenlauf. Dazu hat der Anbieter spezielle Strom-/Spannungsmessmodule für sein Motormanagement-System Simocode pro entwickelt.

14. November 2018
Eine neuartige Erkennungstechnologie von Siemens schützt Kreiselpumpen im Ex- Bereich vor Trockenlauf. Dazu hat das Unternehmen spezielle Strom- /Spannungsmessmodule für sein Motormanagement-System Simocode pro entwickelt.

Um die Technologie als Zündquellenüberwachungseinrichtung gemäß eines Zündschutzsystems vom Typ b1 nach ATEX und IEC Ex zertifizieren zu können, untersuchte Siemens zuvor Grundlagen und Anwendbarkeit im Rahmen einer Forschungskooperation mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt.

In der chemischen Industrie, wo brennbare Flüssigkeiten in explosionsgefährdeten Bereichen hergestellt, verarbeitet und über Pumpen transportiert werden, steht Sicherheit an erster Stelle. Beginnen die Pumpen trockenzulaufen, können innerhalb und außerhalb der Pumpe gefährliche Zustände wie Luft-Gas-Gemische, Funkenbildung und hohe Temperaturen durch Reibung entstehen. Bei elektrisch angetriebenen Kreiselpumpen sinkt die Leistungsaufnahme bei Trockenlauf, so dass Simocode pro die Pumpe bei Unterschreitung eines Mindestwertes abschaltet. Der Einbau konventioneller Überwachungsgeräte, etwa von Füllstandsensoren, entfällt. Ein menügeführten Teach-in-Vorgang in der Engineering-Software unterstützt den Anwender beim Einstellen der Grenzwerte. Die Vorteile des neuartigen wirkleistungsbasierten Trockenlaufschutzes von Siemens sind, neben der reduzierten Hardware, die frühe Fehlererkennung und vermiedene Schäden an der Pumpe, der sichere und zuverlässige Explosionsschutz, Kosten- und Zeitersparnis bei der Wartung sowie eine höhere Anlagenverfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit.

Das Motormanagement-System Simocode Pro bietet umfassende Schutz-, Überwachungs- und Steuerfunktionen zur sicheren Abschaltung von Motoren, die Integration in Prozessleitsysteme wie Simatic PCS 7 sowie vielfältige Schnittstellen zur anlagenweiten Kommunikation. Überlagerten Systemen oder Cloud-Lösungen stellt Simocode Pro detaillierte Betriebs-, Service- und Diagnosedaten sowie Prozess- und Messwerte bereit.