Push-Push-Verriegelungsmechanik

Schnelles Verriegeln mit geringem Kraftaufwand

29. April 2010

Der Normelemente Hersteller Ganter hat seine Produktlinie „Verriegelungsbolzen“ mit einem innovativem Produkt erweitert. Bei dem Verriegelungsbolzen GN 514 wird der Raststift mit Hilfe einer Feder über eine Herzkurvenmechanik bewegt. Diese Herzkurvenmechanik bewirkt, dass allein durch Drücken des Betätigungsknopfes der Raststift sowohl ausgefahren als auch eingezogen wird (Push-Push-Verriegelungsmechanik). Hier spricht man auch von dem sog. „Kugelschreiber-Funktionsprinzip“. Es muss beachtet werden, dass der Raststift keine axialen Kräfte aufnehmen kann und das Einziehen praktisch nur über Federkraft erfolgt. Somit muss der Raststift leicht zu bewegen sein Der Raststift besteht aus nitriertem Stahl, welcher zusätzlich brüniert ist. Der matt schwarze Knopf ist aus Kunststoff (Polyamid PA).

Anstelle der Kontermutter kann die Montage auch mit Hilfe von Distanzringen GN 609 (Stahl) oder GN 609.5 (Edelstahl) erfolgen. Durch diese kann die Gewindelänge von Rastbolzen an die Wandstärke des jeweiligen Anwendungsfalles angepasst werden. Die Distanzringe gibt es als Stahl-oder in Edelstahlvariante.