R. Stahl baut Ethernet Connectivity aus

Jetzt auch FINS-TCP-Treiber zur Anbindung an Omron-Steuerungen

24. Oktober 2008

Mit einem FINS-TCP-Treiber zur Anbindung an Sysmac-Steuerungen von Omron erweitert R. Stahl die Einsatzmöglichkeiten der kompakten Operator Interfaces der Eagle-Baureihe. Die Systeme mit eigener Visualisierungssoftware haben sich als ausgereifte HMI-Lösungen in Industrial Ethernet-Umgebungen bereits seit mehreren Jahren etabliert. Die Geräte stehen sowohl als Standard-Industrieausführungen (Pro-Vicom) als auch als explosionsgeschützte Typen (Exicom) in je drei Varianten zur Verfügung. Das abgestufte Leistungsspektrum ermöglicht Anwendern eine passgenaue, an-wendungsspezifische Modellauswahl. Der neue FINS-Treiber unterstützt den vollen Funk-tionsumfang der Geräte, die als Client an einer Sysmac CS oder CJ sowie auf Anfrage auch der Variante CV arbeiten können. Die Anbindung erfolgt voll transparent – die Steuerungen benötigen also keinen besonderen Hantierungsbaustein zur Ethernet-Kommunikation mit den Operator Interfaces. Neben dem OMRON-spezifischen FINS-TCP stellt R. STAHL seit längerem bereits Treiber für eine Reihe verbreiteter Ethernet-Spielarten zur Verfügung: Modbus TCP, das sich für Beckhoff-Busklemmen sowie Schneider- oder Yokogawa-Leitsysteme eignet und zudem generische Unterstützung für weitere Windows-basierte Automatisierungslösungen bietet, Profinet für Siemens-Systeme, und schließlich die Protokollvarianten EtherNet/IP für Rockwell- und MMS für ABB-Steuerungen.