R.Stahl entwickelt DTM

Industrial Ethernet-Lösung für Remote I/O-System IS1.

27. März 2008

Für Industrial Ethernet-Umgebungen eignet sich eine neue Variante des explosionsgeschützten Remote I/O-Systems IS1, die via Modbus TCP kommunizieren kann. Ein von R. Stahl entwickelter DTM dient zur Konfiguration, Parametrierung und Diagnose solcher IS1-Systeme mit Standard-DTM-Softwarepaketen wie Pactware, Fieldcare oder Fieldmate. Modbus TCP wird von fast allen Leitsystemen, etwa Emerson Delta V oder Yokogawa Centum CS, unterstützt. Für die Ethernet-angepasste IS1-Variante wurde das CPU & Power-Modul (IS1 CPM) modifiziert. Es besteht jetzt aus zwei separaten Baugruppen: einer Kommunikationseinheit mit PC-ähnlichem Innenleben und einer Versorgungseinheit. Beide Baugruppen bleiben hot swap-fähig, können also einzeln im Betrieb unter Spannung in der Zone 1 ausgetauscht werden. Bei den Ein- und Ausgabemodulen hat sich nichts verändert; die bestehenden Ausführungen sowie die bewährte BusRail können auch am Ethernet-System verwendet werden. IS1 für Ethernet kann sowohl an einem redundanten Ethernet als auch an einem einfachen Ethernet mit Versorgungsredundanz der CPU-Baugruppe betrieben werden.