Radikal verbesserter Laufkultur

Neue Kugelgewindetriebgeneration von Danaher Motion

16. Mai 2007

Danaher Motion bringt eine neue Generation Kugelgewindetriebe auf den Markt. Die Kugelgewindetriebhersteller der Gruppe, die heute unter der Marke Thomson zusammengefasst sind, haben die Kugelumlenkstücke der Muttern in enger Zusammenarbeit vollkommen neu gestaltet. Daraus resultierende Vorteile sind ein noch geringerer Verschleiß, eine weiter reduzierte Drehmomentvariation sowie eine weniger belastende Geräuschentwicklung. Die innovativen Umlenksysteme werden zunächst in den Kugelgewindetrieben mit gerollten Spindeln und einer Steigung von 5 bis 10 Millimetern verbaut. Alle weiteren, von Danaher Motion angebotenen Modelle werden im Laufe der nächsten Zeit ebenfalls auf das neue Umlenksystem umgestellt.

Kugelgewindetriebe der Marke Thomson bestehen aus einer Gewindespindel sowie einer Zylinder- oder Flanschmutter. Seit jeher zeichnen sie sich durch hohe Steifigkeit, geringes Spiel und große Laufruhe aus, was eine hohe Positioniergenauigkeit ermöglicht. Ebenso bieten Thomson-Kugelgewindetriebe schon immer eine sehr hohe Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer. Durch das neue Umlenksystem, dass in der Mutter für eine problemlose Rückführung der Kugeln sorgt, werden einige der Eigenschaften noch einmal deutlich verbessert. Die Präzision bei der Positionierung und die Wirtschaftlichkeit steigen um ein weiteres Maß.

Das Standardprogramm hat eine Genauigkeit von bis zu 12 Mikrometern auf 300 Millimetern. Alle Kugelgewindetriebe sind für Umgebungstemperaturen von -20° Celsius bis zu 120° Celsius ausgelegt. Im kurzzeitigen Betrieb sind auch Temperaturen von maximal 140° Celsius zulässig. Die jeweiligen Mutterneinheiten können vorgespannt werden, um eine Spielreduzierung bzw. absolute Spielfreiheit zu erreichen.

Jede Thomson-Spindel ist mit kundenspezifischer Endenbearbeitung lieferbar. Auf Wunsch erhalten Kunden auch Spindeln mit weichgeglühtem Ende zur eigenen Endenbearbeitung.