Auf der anderen Seite habe ich aber auch Unternehmensmitarbeiter getroffen, die sich mit viel Herzblut und Engagement den Änderungen der neuen Maschinenrichtlinie verschrieben haben. Einige von diesen Spezialisten haben ihr Wissen in diesem Heft zusammengetragen, um Ihnen den Einstieg in das Thema zu erleichtern.

ANZEIGE

Sollten Sie noch nicht mit der Umstellung begonnen haben, möchte ich Ihnen eine andere Art von Einstieg ans Herz legen: Jura-Professoren bimsen ihren Studenten im ersten Semester immer ein: Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung! Zugegeben: Der Lesespaß an der neuen MRL rangiert zunächst nochhinter der elendigen Pflichtlektüre, mit der einen der verschrobene Deutschlehrer in der Mittelstufe durch endlose Schulstunden gequält hat. Zum Einstieg kann einem aber nichts Besseres passieren als – ganz konservativ – den Text für das haptische Erlebnis auszudrucken, sich eine Tasse starken Kaffee einzuschenken und sich dann Artikel um Artikel durch den Gesetzeswortlaut zu arbeiten! Wer dabei den Verweisungen folgt, tüchtig im Text springt, wer den Rand mit seinen Bemerkungen verziert – und seien es erst mal nur Fragezeichen – der hat schon mal die halbe Miete zusammen.

Anschließend gilt: Sekundärliteratur wälzen, Rat und Tat bei den Spezialisten einholen und sich bei den Unklarheiten guten Gewissens helfen lassen! Was man durch diese Art gewinnt? Den Überblick! Und nach einiger Zeit und – zugegeben – etlicher Mühe auch den Durchblick. Und dann liest sich die neue MRL vielleicht doch nicht mehr ganz so schlimm wie die leidige Pflichtlektüre aus der Schulzeit, auch wenn sie von einem Agatha Christie-Krimi natürlich um Lichtjahre entfernt liegt. Viel Spaß beim Lesen der Beiträge!