Rasant in der Cloud

Rescale bietet jetzt eine besonders leistungsstarke, massiv parallele Konfiguration mit Prozessoren Intel Xeon Phi für HPC-Anwendungen an. Davon profitieren sehr gut skalierende Simulationsanwendungen wie CFD.

05. Mai 2017

Rescale führt mit "ScaleX Labs with Intel" ein Hostingangebot für besonders leistungshungrige Simulationsanwendungen ein. Hierbei laufen die Simulationsprogramme auf Prozessoren des Typs Intel Xeon Phi, die mit bis zu 72 Kernen ausgerüstet sind. Die Rechnerknoten werden durch eine Netzwerkarchitektur Intel Omni-Path verbunden, die für schnelle Datenübertragung zwischen den Knotern und sehr kurze Latenzen sorgt. Diese Hardware befindet sich in einem Rechenzentrum eines Partners von Rescale – bei R-Systems in Champaign, Illinois. Von solcher massiv parallelen Rechenleistung profitieren unter anderem CFD- und Elektromagnetik-Simulationen sowie Anwendungen aus Biochemie, Öl- und Gas-Exploration und Meteorologie. 

Über ScaleX können Anwender auf vorbereitete Installationen von Softwareanbietern zugreifen, die mit Rescale zusammenarbeiten. Dazu gehören bekannte Namen wie Ansys, Autodesk, Comsol, Dassault Systèmes, Esi, MSC Software und Siemens. Bei einzelnen Anwendungen wird die Lizenz "on Demand" für die Nutzungsdauer mit berechnet. Diese Option gibt es unter anderem für Mathematica, Siemens NX Nastran, Star-CCM+ und die Esi Virtual Performance Solution. Bei den meisten Programmen benötigen die Nutzer eine eigene Lizenz.