Rechtzeitige Einstellung

Sicherheitsrelais für alle neuen Normen von Phoenix

21. November 2008

Als einer der ersten Hersteller präsentiert Phoenix Contact ein komplettes Sicherheitsrelais-Programm, das alle neuen Sicherheitsnormen erfüllt. So steht neben den bereits vorhandenen Modulen für Applikationen bis SIL 3 nach IEC 61508 nun auch eine breite Produktpalette für den Einsatz bis PL e nach ISO 13849-1 und SILCL 3 nach IEC 62061 zur Verfügung.

Damit wird dem Anwender die Möglichkeit gegeben, sich rechtzeitig auf die Einführung der neuen Normen einzustellen. Dies ist notwendig, da die bisher weit verbreitete EN 954-1 mit ihren Sicherheitskategorien B bis 4 Ende November 2009 ungültig wird. Als Nachfolgenorm ist ISO 13849-1 der neue universelle Standard im Maschinenbau, der nicht nur für elektrische, sondern auch für pneumatische und hydraulische Steuerungen geeignet ist.

Bei komplexen Elektroniksystemen im Anlagenbau empfiehlt sich die Anwendung von IEC 62061 während IEC 61508 hauptsächlich in der Prozessindustrie verwendet wird. Allen neuen Normen gemeinsam ist die Ermittlung der Zuverlässigkeit bzw. Ausfallwahrscheinlichkeit der gesamten Sicherheitskette vom Sensor bis zum Aktor an Stelle der reinen Einordnung einer Steuerung in Sicherheitskategorien. Dadurch steigen die Anforderungen an Planer und Projekteure. Um diese Umstellung zu vereinfachen, bietet Phoenix Contact zusätzlich ein umfangreiches Dienstleistungsspektrum an, von der individuellen Beratung bis zur kostenlosen 24 h-Hotline.