Red Bull Racing verlängert Zusammenarbeit mit Hexagon

Messtechnik-Anbieter Hexagon hat seine Partnerschaft mit dem Formel-1-Team Red Bull Racing mit einem neuen Vertrag verlängert.

15. März 2019
Red Bull Racing verlängert Zusammenarbeit mit Hexagon
Mit Hexagon sollen die Räder bei Aston Martin Red Bull Racing nie still stehen. (Bild: Hexagon)

In der Formel 1 findet nicht nur auf, sondern auch abseits der Rennstrecke ein unerbittlicher Wettbewerb statt. Mit 30.000 Änderungen im Produktdesign in nur einer Saison nimmt das Team Aston Martin Red Bull Racing deshalb kontinuierlich Qualitätsverbesserungen seiner Flotte vor und wird dabei durch Messtechnik von Hexagon unterstützt.

Der neue Verlängerungsvertrag stärkt die seit 10 Jahren bestehende Zusammenarbeit beider Unternehmen: Mobile Messarme und Laser-Tracker-Lösungen sowie die Design- und Fertigungserfahrung von Hexagon gewährleisten die Präzision der Fahrzeuge. »Bei der Innovationspartnerschaft mit Hexagon geht es nicht nur um die reine messtechnische Leistung, sondern vielmehr um die Teamarbeit und das Engagement, die uns bei einer derart schnellen Weiterentwicklung voranbringen«, sagt Chris Charnley, Qualitätsmanager bei Aston Martin Red Bull Racinng. Da die Formel 1 von kontinuierlicher Innovation lebt, profitieren die Unternehmen wechselseitig von dieser Zusammenarbeit: die sich rasch ändernden Zielvorgaben und Standards von Aston Martin Red Bull Racing bestärken dabei auch Hexagon in der Entwicklung von Technologien und Prozessen.