Remote Field Controller von Phoenix Contact

Kompakte Steuerung für den mittleren und oberen Leistungsbereich

03. Februar 2009

Stellt die Anwendung besondere Ansprüche an die Steuerungs-Performance, bieten die Remote Field Controller (RFC) von Phoenix Contact in einem Gerät eine hohe Leistung verbunden mit einfacher Bedienung. Die Anbindung an die Feldebene erfolgt über einen integrierten Interbus-Master und Profinet I/O-Controller. Statusmeldungen des Steuerungs- und Feldbussystems werden über ein integriertes vollgrafisches 3,5“ TFT Diagnose-Display komfortabel angezeigt.

Der Remote Field Controller ist eine kompakte Steuerung für den universellen Einsatz in Maschinen und Anlagen. Als kompakter Embedded Controller bietet er PC-basierte Steuerungs-Performance für High-End-Applikationen auf der Hutschiene. Die Konfiguration der Hardware und Feldbusse sowie die Programmierung der Steuerung nach IEC 61131 wird durchgängig mit der Automatisierungssoftware PC Worx durchgeführt.

Die integrierten Schnittstellen sorgen für eine einfache Integration in bestehende Anlagenkonzepte. Über Ethernet ist der Remote Field Controller überall erreichbar und kann mit Hilfe der offenen TCP IP- bzw. UDP IP-Bausteine alle darauf basierenden Protokolle sprechen.