Revolution in der Verschraubungstechnologie

Hytorc-S entwickelt Verfahren für wartungsfreie Schraubverbindungen

27. November 2008

Mit einer Innovation wartet Hytorc-S, ein Bereich der Barbarino & Kilp GmbH, auf. Er erhielt jetzt das Patent für ein Verfahren, dass das streckgrenzgesteuerte Anziehen, das seit Jahrzehnten in der Automobilindustrie eingesetzt wird, auch für den Maschinen- und Anlagenbau nutzbar macht.

Nach Angaben von Hytorc-S sind jetzt auch für die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus signifikante Kosteneinsparungen bei der Entwicklung und der Instandhaltung von Maschinen und Anlagen möglich, da unter bestimmten Voraussetzungen die hohen Wartungskosten jetzt ganz wegfallen können bzw. die Wartungsintervalle in sicherheitsrelevanten Bereichen z.B. der Energiewirtschaft oder in Unternehmen der Chemie- oder Petrochemiebranche teilweise erheblich verlängert werden können.

Mit dem streckgrenz-gesteuerten Anziehen sind damit auch für den Maschinen- und Anlagenbau wartungsfreie Schraubverbindungen machbar und praxistauglich umsetzbar. Denn es wird die maximale Schraubenklemmkraft erzeugt, ohne dass die Funktion der Schraubverbindung negativ beeinträchtigt wird. Eingesetzt wird das streckgrenz-gesteuerte Anziehen mittlerweile in der Antriebstechnik, der Kram- und Baggerbau sowie in der Energietechnik.