Richtige Spannung beim Autobauer

12. Juli 2018

Derzeit baut die Daimler AG im sächsischen Kamenz auf 80.000 Quadratmetern eine Lithium-Ionen-Batteriefabriken. Von Anfang an vor Ort und direkt an der Basis unterstützt die Wisag Elektrotechnik den Kunden bei der Umsetzung.

Saubere Technologien und eine ökonomische Arbeitsweise sind für die Wisag die Basis ihrer Dienstleistungen. Auch das neue Produktionswerk des Automobilbauers in Kamenz setzt auf hocheffiziente Nachhaltigkeit: Eine Photovoltaikanlage und ein Blockheizkraftwerk werden die Produktionsanlagen mit Energie versorgen. „Wir errichten die elektronischen Stark- und Schwachstromanlagen, aktuell sind wir mit einer Mannschaft von etwa 50 Mitarbeitern vor Ort tätig“, erklärt Projektleiter Sebastian Sorek, Wisag Elektrotechnik Mitteldeutschland in Dresden. 

Der Aufmaßauftrag beinhaltet ebenfalls die Werks- und Montageplanung in der Premium eBattery-Factory. „Es ist eine spannende Aufgabe, da wir mit einem System des Unternehmens arbeiten, das für alle Bauvorhaben eingesetzt wird“, betont der Projektleiter. Eine weitere Besonderheit und Herausforderung: Die Planung erfolgt komplett digital und dreidimensional.

Der führende Industriedienstleister Deutschlands begleitet das Neubauprojekt der Daimler AG von Anfang an. „Hier galt es in kürzester Zeit, Planung und parallel beginnende Umsetzung auf der Baustelle in Einklang zu bringen. Da wir alle Prozesse im eigenen Haus begleiten, haben wir auch dies erfolgreich geschultert“, ergänzt Projektleiter Sorek.

Im September soll die neue Batteriefabrik, die komplett CO2-neutral konzipiert ist, fertiggestellt werden. Im Anschluss des Bauprojekts geht es für die Wisag weiter. Sebastian Sorek: „Nach der Fertigstellung übernehmen wir auch die Umbau- und Anpassungsarbeiten sowie Wartungsleistungen.“