Rig Floor PCs

Portable HMIs für Zone 1 auf Bohrplattformen

13. Dezember 2011

Für den stationär variablen Einsatz auf Öl- und Gasplattformen stellt R. Stahl HMI-Systeme in einem Gehäuse mit Griff vor, die sich bei Bedarf einfach an einen anderen Aufstellort umsetzen lassen. Die Rig Floor PCs sind auf die Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1, 21, 2, 22 und die branchentypisch rauen Einsatzbedingungen ausgelegt. Eine Einheit wiegt 23,6 kg. Anwender können ihr System modular konfigurieren:

Die Basis ist entweder ein Panel PC der Open HMI-Serie ET-4xx oder ein Thin Client/Remote HMI der Familie ET-5xx. Open HMIs sind mit stromsparenden CPUs der Intel Atom-Baureihe bis 1,6 GHz ausgerüstet, benötigen keine Lüfter und sind mit SSD statt herkömmlichen Festplatten ausgestattet - das macht sie gegenüber Erschütterungen unempfindlich. Alle Typen bieten unter anderem Backup- und Recovery-Funktionen über ihre USB-Schnittstelle. Sämtliche Anschlussmöglichkeiten - unter anderem für HMA-Glasfaserstecker - sind bei den Rig Floor PCs geschützt auf der Rückseite angebracht. Wahlweise stehen für die Systeme Displays mit der innovativen Polarisationsfilter-Technologie von R. STAHL zur Verfügung, die eine bessere Ablesbarkeit auch bei direkter Sonneneinstrahlung gewährleisten. Die 15``-Anzeigen können bis 1000 cd/m² hochgeregelt werden, doch ist das Bild selbst unter hellem Sonnenlicht schon mit einer Leuchtkraft von 700 bis 800 cd/m² gut erkennbar. Die Touchscreen-Systeme trotzen auch klimatischen Extrembedingungen: Bis zu +50°C Hitze sind ebenso unproblematisch wie Tiefsttemeraturen bis -30°C und weniger. Zahlreiche internationale Zulassungen – neben ATEX und IECEx liegen auch Zertifizierungen für DNV, UL und GOST-R vor – ermöglichen einen Einsatz in praktisch allen für den Öl- und Gas-Sektor wichtigen Regionen.