Risiko minimiert

Neuen Safetinex Sicherheits-Lichtvorhänge von Contrinex.

20. Februar 2008

Sicherheits-Lichtvorhänge werden überall dort eingesetzt, wo Risiken durch Maschinendesign nicht beseitigt werden können. Der Eintritt einer Person oder eines Körperteils in die Gefahrenzone wird vom Lichtvorhang wahrgenommen und führt zum umgehenden Stoppen der Maschine. Sicherheits-Lichtvorhänge bestehen aus einer Sende- und einer Empfangseinheit, die das dazwischenliegende Schutzfeld begrenzen. Die neuen Safetinex Sicherheits-Lichtvorhänge von Contrinex entsprechen der Sicherheitskategorie 4 nach ISO 13849-1 (früher EN 954-1) und Typ 4 nach IEC 61496. Das Lieferprogramm umfasst Modelle mit einer Auflösung von 14 mm (YBB14) für Fingerschutz sowie 30 mm (YBB30) für Handschutz bei einer maximalen Schutzfeldbreite von 3,5 m (YBB14) bzw. 12 m (YBB30). Die maximale Schutzfeldhöhe beträgt entweder 1685 mm (YBB14) oder 1822 mm (YBB30). Alle Typen verfügen über Strahlkodierung. Anschluss via M12- oder M26-Stecker, Kurzkabel mit M12-Stecker oder PUR-Kabel bis 10 m. Die Produktfamilie umfasst zudem ein Sicherheitsrelais der Sicherheitskategorie 4 für manuellen oder automatischen Restart sowie Befestigungselemente. Die Safetinex Sicherheits-Lichtvorhänge sind „designed to cost“ und bieten somit Topqualität zu attraktiven Preisen.