Rittal präsentiert neues Großschranksystem auf der The smarter E

Auf der Energiefachmesse „The smarter E“ zeigt Rittal sein neues Großschranksystem VX25. Es bietet nach eigenen Angaben maximale Datenqualität und Durchgängigkeit der Daten, reduzierte Komplexität sowie Zeitersparnis und Sicherheit in der Montage.

24. Mai 2018

Das VX25 Großschranksystem ist das erste Schaltschranksystem, welches vollständig entlang den Anforderungen nach erhöhter Produktivität im Steuerungs- und Schaltanlagenbau und denen von Industrie 4.0-Wertschöpfungsketten entwickelt wurde. Mit dem Slogan „Perfektion mit System.“ verspricht Rittal einen deutlichen Innovationssprung, der durch breites Erfahrungswissen und intensiven Kundendialog möglich war. Über 25 angemeldete Schutzrechte belegen den hohen Innovationsgrad.

Dass sich Produkte von Rittal bei sektorenübergreifenden Energietechnologien einsetzen lassen, zeigt das Unternehmen auf der Messe, die vom 20. bis 22. Juni in München stattfindet, durch praxisnahe Anwendungslösungen für Photovoltaik (PV), Energiespeicherung und bei E-Mobility-Infrastrukturen.

Photovoltaik: Outdoor-Gehäuse für Extrem-Einsätze

Photovoltaikanlagen sind naturgemäß im Freien installiert. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die installierten Komponenten – dazu zählen auch Outdoor-Gehäuse. Gefragt sind weltweit verfügbare Lösungen mit internationalen Approbationen wie UL, hohen Schutzeigenschaften gegenüber unterschiedlichsten Umgebungsbedingungen und maximalen Möglichkeiten für einen einfachen und schnellen Innenausbau. Mit seinem Outdoor-Gehäusesystem stellt Rittal zwei Varianten für den Einbau von Zentralwechselrichtern vor: eine Variante für extreme Umgebungsbedingungen (Edelstahl, Aluminium, doppelwandig, Korrosivitätskategorie C4-H/C5-M nach DIN EN ISO 12944) und eine Variante für gemäßigte Umgebungsbedingungen (Stahlblech, einwandig, Korrosivitätskategorie C3).

Im Weiteren stellt Rittal PK Kleingehäuse aus Polycarbonat und KS Kompaktgehäuse aus Kunststoff vor. Diese lassen sich in der Photovoltaik ebenso als robuste Outdoor-Gehäuse zum Schutz von Steuerungen für Solar-Nachführungssystemen und als Verteilgehäuse von Stromkabeln aus dem PV-Modul ideal einsetzen.

Mit einem neuen IoT Interface schafft Rittal zudem die Grundlage für eine optimale Integration von Kühlgeräten und Chillern der Serie Blue e+ in Industrie-4.0-Anwendungen. Somit ist eine durchgängige Kommunikation vom Sensor bis in die Cloud sowie die Anbindung an übergeordnete Monitoring- oder Energiemanagement-Systeme möglich. Damit ist der Weg frei zu neuen Anwendungen und smarten Serviceleistungen (Smart Maintenance). So lassen sich beispielsweise Wartung und Service der Klimatisierungslösungen optimieren und so die Betriebskosten senken.

Energy Storage: Infrastruktur bis zum Container

Auch Infrastrukturlösungen für Energiespeichersysteme lassen sich mit Komponenten von Rittal aufbauen. Das Spektrum aus standardisierten, aufeinander abgestimmten und weltweit verfügbaren, approbierten Komponenten reicht vom einzelnen Schranksystem bis zur kompletten Containerlösung. Systemintegratoren und Anlagenbauer erhalten damit Lösungen zu Mechanik, Stromverteilung und Klimatisierung aus einer Hand und müssen nur noch ihre Batteriemodule integrieren.

Zum Nachweis seiner Lösungskompetenz für den wachsenden Energy Storage Markt stellt Rittal einen Batterieschrank von Tesvolt vor. Dieser basiert auf einem voll Outdoor-fähigen Gehäuse für extreme Umgebungen inklusive Outdoor-Wärmetauscher. Mögliche Anwendungsbereiche sind die Sicherstellung von Puffer-Funktionen bei Lade-Infrastrukturen für E-Mobility. Bei zwei weiteren Lösungen zeigt Rittal wie sich Batteriespeicherschränke auf Basis VX25 sowohl mit Schwerlastböden (Kundenanwendung Commeo) als auch mit 19“-Systemen ausbauen lassen.

E-Mobility: Sichere Gehäuse für Ladesäulen

Und schließlich präsentiert Rittal seine Kompetenz als Systempartner für Gehäuselösungen von E-Mobility-Infrastrukturen. Vorgestellt wird ein Gehäuse-Konzept für E-Mobility-Ladesäulen. Die Systemtechnik von Rittal gewährleistet hierbei maximale Sicherheit für die Elektronik, Schutz vor Vandalismus und ist dabei voll Outdoor-tauglich.

„The smarter E“, Halle B3, Stand 340