Robust, langlebig und präzise

Die magnetostriktive Wegsensorserie IMS von Megatron arbeitet mit magnetischen Ringmagneten als Positionsgeber und verspricht durch dieses kontaktlose, präzise Messprinzip eine hohe Lebensdauer. Die speziell geschützte Konstruktion macht einen Einsatz auch in rauen Bedingungen möglich.

05. September 2013

Bei den Wegsensoren der Serie IMS erfolgt die mechanische Erfassung der Linearbewegung durch einen ringförmigen Positionsgeber, in dem Magnete fest vergossen sind. Im Sensorgehäuse, bestehend aus Messrohr und Flanschkopf, sind das magnetostriktive Wegelement und die elektronische Laufzeitmessung integriert. Die Position des magnetischen Gebers wird 1.000-mal in der Sekunde aktualisiert und als lineares Analogsignal in den typischen Varianten 0,1...10,1 V oder 4...20 mA) ausgegeben. Das Signal ist absolut, das heißt auch nach Ein- und Ausschalten steht die Positionsrückmeldung sofort zur Verfügung.

Das magnetostriktive Messprinzip funktioniert kontaktlos, ist somit verschleißfrei und ermöglicht eine entsprechend lange Lebensdauer. Es ist tolerant gegenüber horizontalem sowie seitlichem Versatz des Positionsgebers (bis zu ±2,5 Millimeter) und lässt sich somit auch in Applikationen einsetzen, in denen es während der Linear- zusätzlich zu einer Drehbewegung kommt. Eine große Bandbreite an Messwegen von 50 Millimeter bis 4.000 Millimeter kann angeboten werden. Die Präzision des IMS ergibt sich aus seiner Linearität (bis zu 0,02 Prozent FS) und Auflösbarkeit (bis zu ±10 µm).

Ein geschlossenes und abgedichtetes Sensorgehäuse mit Schutzart IP67 schützt die Elektronik mit dem magnetostriktiven Wegelement. Dieser geschützte Aufbau ermöglicht einen Einsatz des IMS auch in sehr rauen Umgebungsbedingungen. Der Wegsensor ist zudem unempfindlich gegenüber Schock- und Vibrationseinflüssen und verträgt Temperaturen von minus 30 Grad Celsius bis plus 90 Grad Celsius. Das Ausgangsignal hat mit nur 0,005 Prozent FS/K eine geringe Temperaturempfindlichkeit.

Zur einfachen mechanischen Einbindung steht eine Flanschbefestigung sowohl als Passung als auch mit Gewindeverschraubung zur Verfügung, die auch für Hydraulikanwendungen ausgelegt ist (bis 350 bar statisch). Die platzsparende und damit einfache Integration wird zudem durch den Wegfall einer Schubstange unterstützt.