Robust und ressourcenschonend

Antriebstechnik

Komponenten – Alle Bereiche der Baumaschinenindustrie deckt Parker mit seinen Produkten und Lösungen auch auf der Bauma 2013 ab. Die Vorteile kann der Anwender hautnah entdecken.

27. März 2013

Wer Komponenten in die Baubranche liefert, kommt an der Bauma nicht vorbei. In diese Richtung denkt auch Parker Hannifin. Durch die Größe des amerikanischen Konzerns ist auch dessen Spektrum entsprechend umfassend. Für Anwender und Besucher gibt es also eine Vielzahl von neuartigen Lösungen für Bau- und Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge oder Baugeräte zu sehen, kündigt das Unternehmen an. Aufgrund des Einsatzfelds steht die Robustheit im Vordergrund, ein anderes wichtiges Thema sind ressourcenschonende Systeme und Komponenten für alle Anwendungsbereiche mit Fokus auf Produktivität und Rentabilität. Individuell abgestimmte Systemlösungen und Value Added Services runden das Portfolio ab. Ziel von Parker ist, alles aus einer Hand zu bieten.

Filter zum Beispiel sind wichtig wegen der schmutzreichen Arbeitsumgebung. Hier hat Parker den neuen Duplex-Filter DF65 für die Hochleistungsfiltration von Kraft- und Schmierstoffen entwickelt. Laut Hersteller ist dieser eine Ideallösung für Einsatzbereiche mit beengtem Platzangebot und wurde speziell dafür konstruiert. Dank seines speziellen Aufbaus lässt sich der Filter in nahezu jeder Stellung einbauen. Ist der Bauraum in der Höhe stark eingeschränkt, ist es möglich, durch einen horizontalen Einbau wertvollen Platz zu gewinnen.

Neue Pumpen und Ventile

Im Bereich der Antriebstechnik ergänzt Parker seine neuen MA3- und MC-Umrichter mit einer servogesteuerten Hydraulikpumpe, die in elektrohydraulischen Antrieben, Fahrzeug-Hilfssystemen oder Antriebssträngen zum Einsatz kommen kann. Durch die Kombination aus elektrischem Motorumrichtersystem, der Hydraulikpumpe und dem Batteriesystem ist es möglich, die Geräte auch ohne laufenden Verbrennungsmotor zu betreiben. Sehr vorteilhaft für den Anwender sind aber vor allem die beträchtlichen Energieeinsparungen, die locken, da die mechanische Bewegung der Hydraulik zum Aufladen des Batteriesystems genutzt werden kann.

Eine der leistungsstärksten Verstellpumpen für Lkw-Anwendungen ist laut Parker die neue VP1-130. Aufgrund der unter extremen Bedingungen praxiserprobten Eigenschaften eignet sie sich sehr gut für Lasterfassungssysteme von Lkw-Kränen, Müllfahrzeugen und Kanalwagen. Eine weitere Spezialität der neuen Verstellpumpe ist das vereinfachte und optimierte Kombinieren von Kippern, Kränen, Schneepflügen sowie Salz- und Sandstreuaufsätzen.

Passend zu den Pumpensystemen soll ein neues Wegeventil für mobile Anwendungen die Produktivität erhöhen und dem Benutzer eine bessere Kontrolle ermöglichen. Das VP120 genannte Bauteil wurde entwickelt, um den Umstieg von der herkömmlichen Open-Center-Ausführung zu einem fortschrittlichen und energieeffizienten Lasterfassungssystem zu unterstützen. Das auf moderner Durchflussverteilungstechnologie, dem sogenannten Flow-Sharing, basierende Wegeventil beseitigt vor allem Produktivitätsprobleme, die bei einer Pumpenüberbeanspruchung auftreten.

Eine weitere Neuheit von Parker kommt aus dem Schlauchsegment: Die neue Elite-Schlauchreihe mit No-Skive-Technologie für anspruchsvolle Anwendungen in der Erstausrüstung und im Ersatzteilmarkt übertrifft die Anforderungen der EN-Spezifikation und ist chemisch sehr beständig.

Die neue Elite-Reihe umfasst eine gezielte Auswahl an Schläuchen mit Druckträgern aus Stahldrahtgeflecht und deckt alle laut Parker wichtigen Anforderungsbereiche ab. Das Schlauchsortiment wird ergänzt durch geeignete Stahl- und Edelstahlarmaturen. Somit kann das Unternehmen ein komplettes Mitteldruckschlauch-Programm für die Mobil- und Industriehydraulik anbieten.

Hebbare Achse spart Energie

Zwei weitere Neuheiten machten schon im letzten Jahr auf sich aufmerksam. Ein neues Achshubsystem ist als vollautomatisches Steuerungssystem zum Anheben und Absenken einer dritten Lastwagenachse gedacht. Die EU-taugliche Lösung wird direkt auf das Fahrzeugchassis montiert. Das System verfügt über Drucktaster zur konstanten Druckmessung in den Fahrzeug-Airbags, die entsprechend der beförderten Last das Signal für das automatische Anheben oder Absenken der Achse geben.

Im nicht beladenden Zustand ist die dritte Achse angehoben. Dadurch verringern sich die Reibungskräfte auf der Straße sowie der Fahrwiderstand, außerdem sinken auch der Kraftstoffverbrauch und die Emissionen. Sobald das Fahrzeug beladen ist, wird die dritte Achse wieder abgesenkt.

Die Ventile sind in einen Modulblock aus Aluminium eingelassen und eignen sich für einen Temperaturbereich von –30 bis 60 Grad Celsius. Je nach Fahrzeugtyp kommen sie bei einer Druckluft- oder Stahlaufhängung zum Einsatz. Der Hersteller liefert alle Steuerungsmodule vollständig montiert und geprüft aus. Darüber haben die Ingenieure bei Parker eine Abdeckung für das Achshubsystem konzipiert, die im Rapid-Prototyping-Verfahren entstanden ist. Diese schützt die einzelnen Modulkomponenten vor Verunreinigungen und Beschädigungen, wie beispielsweise durch Straßengeröll.

Dank des Systems profitieren Kunden von weniger Reifenabnutzung, Einsparungen bei der Montage, Prüfung und einzelnen Bauteilen sowie einem problemlosen Einbau.

Immer der richtige Druck

Mit der zweiten Neuheit für den Bereich der Nutzfahrzeuge, einer neuartigen zentralen Reifendruckregelung, trägt Parker dem Umstand Rechnung, dass der Reifendruck enorm wichtig ist für die Sicherheit eines Fahrzeugs und des Fahrers.

Gleichzeitig maximiert ein permanent optimaler Reifendruck die Wirtschaftlichkeit und reduziert den Abgasausstoß sowie den Reifenverschleiß. Parkers Reifendruckhaltesystem erfüllt die Anforderungen für Schutzart IP67. Gründe dafür sind die großen Spannungs- und Temperaturtoleranzen, eine hohe Beständigkeit gegenüber Korrosion und Chemikalien wie Motoröl, Diesel oder Frostschutz.

Auf einen Blick

Parker Hannifin

-Weltweit tätiger Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie.

-Jahresumsatz 2012: 13 Milliarden Dollar.

-60.000 Mitarbeiter in 48 Ländern.

-Systeme und Präzisionslösungen für mobile und industrielle Anwendungen sowie den Luft- und Raumfahrtsektor.

Erschienen in Ausgabe: 01/2013