Robuste Box-PCs

Neue Rechner mit erweitertem Betriebstemperaturbereich

15. April 2010

Bressner bietet jetzt mit den Modellen BT-310 und BT-730 zwei weitere besonders robuste Box-PCs an. Mit einem Betriebstemperaturbereich von –40 bis +70 °C sowie einer hohen Schock- und Vibrationsfestigkeit sind die lüfterlosen Mini-Rechner für Einsätze im rauen Industrieumfeld, im Outdoor-Bereich oder in der Fahrzeug-Prüftechnik bestens gerüstet. Neben einem Analog-RGB-Anschluss verfügen beide Modelle auch über einen DVI-Port sowie ein Dual-GigE-Interface und sechs bzw. acht USB-Schnittstellen.

Der Box-PC BT-310 ist mit ca. 25 x 20 x 3 cm (B x T x H) kompakter gebaut als das Modell 730 (19,5 x 27 x 8 cm) und auf möglichst niedrigen Stromverbrauch ausgelegt. Ausgestattet mit Intel’s Atom N270 Prozessor mit 1,6 GHz beträgt die Leistungsaufnahme des Rechners max. 25 W. An Bord sind ein Grafik-Controller, sechs USB 2.0- und zwei Gigabit-Ethernet-Ports. Ausserdem finden sich ein RS232- und ein RS232/422/485-Anschluss.

Dagegen wurde der Mini-Rechner BT-730 mit Core 2 Duo-Prozessor und 2,26 GHz Taktfrequenz (FSB 1066 MHz) auf Performance getrimmt. Hier stehen sogar acht USB 2.0- und drei RS232-Ports sowie ein TV-Ausgang zur Verfügung; ein PCI-Steckplatz schafft darüberhinaus Möglichkeiten für individuelle Erweiterungen.

Beide Modelle können entweder mit einer 2,5“-Festplatte oder mit Solid-State-Disk bestückt werden, zudem sind ein CompactFlash- und ein Mini-Card-Slot vorhanden.

Nicht nur gegenüber Temperaturen zeigen sich die Box-PCs hart im Nehmen, auch Stösse und Vibrationen verdauen sie problemlos. Ausgestattet mit CompactFlash- oder Solid-State-Disk wird die Schockfestigkeit für die neuen Modelle im Betrieb mit 40 G (11 ms) angegeben. Die Spannungs-versorgung erfolgt über einen DC-Eingang mit 10-28 V. Die Rechner, die sich für die Wand- oder Hutschienenmontage eignen, werden mit vorinstalliertem Betriebssystem nach Wahl geliefert.