Rodriguez erhöht Fertigungstiefe

Rodriguez blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück: Das Eschweiler Unternehmen hat unter anderem in eine in neue 3D-Messanlage investiert und weitere Fachkräfte angeheuert. 2018 kann man den Lineartechnik-Spezialisten zudem wieder auf zahlreichen internationalen Fachmessen besuchen.

26. Januar 2018

2017 hat Rodriguez sowohl in den eigenen Maschinenpark inklusive modern ausgestattetem Messraum mit einer neuen investiert, als auch in die Verstärkung des Fachpersonals in den Bereichen Fertigung und Vertrieb. So soll der Anteil der Eigenfertigung am Umsatz der Rodiguez GmbH gezielt gesteigert werden. Durch die hohe Fertigungstiefe, Flexibilität und Qualität in der Herstellung will das Unternehmen höchsten Ansprüchen gerecht werden und seinen Kunden sogenannte Value Added Products (VAP) bieten. Diese kundenspezifischen Systemlösungen basieren auf hochwertigen Präzisionslagern und Lineartechnik-Komponenten, kombiniert mit einem Rundumservice für die Lagermechanik.

Zudem wird das Unternehmen 2018 wieder auf verschiedenen internationalen Fachmessen präsent sein: Den Anfang macht im April die Hannover Messe, Weltleitmesse der Industrie, wo der Hersteller aus Eschweiler das Thema Lineartechnik in den Fokus stellen wird. Es folgen im Juni die Eurosatory in Paris mit dem Messeschwerpunkt Dünnringlager und die Automatica in München mit dem Augenmerk auf Lineartechnik und Präzisionslager für intelligente Automation und Robotik. Auf der AMB im September in Stuttgart wird Rodriguez seine Komponenten für den Einsatz in Werkzeugmaschinen präsentieren und sein Portfolio zwei Monate später auf der FMB, der Zuliefermesse für den Maschinenbau in Bad Salzuflen, ausstellen. Ebenfalls im November widmet das Unternehmen seinen Messeauftritt auf der Precisiebeurs in Veldhoven ganz dem Thema Dünnringlager und gibt somit einen Einblick in die Welt der Präzisionstechnologie.

.