Rohr frei

Eplan ergänzt die Software Eplan Preplanning um ein Rohrleitungsmodul. Dadurch können Maschinen- und Anlagenbauer mit der Software in der Vorplanung neben Kabelverbindungen auch Rohleitungen definieren.

28. Juni 2017

Voraussichtlich ab September 2017 ist Eplan Preplanning in Version 2.7 verfügbar. Durch die Einführung des neuen Moduls erweitert sich der Anwendungsbereich der Software auf Maschinen und Anlagen, bei denen Rohrleitungen verwendet werden. Mit Eplan Preplanning sollen die Anwender erste Konzepte für Maschinen in der Eplan-Plattform definieren und miteinander vergleichen. Später können die Benutzer die Vorentwürfe auf der gleichen Basis weiter verfeinern bis zur Detailkonstruktion. Im Rahmen der Vorplanung stehen sogenannte Verbindungs-Planungsobjekte zur Verfügung. Diese definieren, welche Segmente miteinander verbunden sind und beschreiben beispielsweise eine Rohrleitung oder auch ein Kabel.

Zu den Daten, die eine Rohrleitung beschreiben, gehören die Rohrklasse sowie der Stoff, der durch die jeweilige Rohrleitung transportiert wird - beispielsweise Wasser, Öl oder Sauerstoff. Im Segmentvorlagen-Navigator lassen sich die in einem Projekt benötigen Rohrklassen und Stoffe mit allen relevanten Daten als Vorlagen vordefinieren. Mit der Version 2.7 steht die Rohrklasse als Eigenschaft an allen Segmenten der Vorplanung und als Eingabefeld am Rohrleitungs-Planungsobjekt und Rohrleitungsdefinitionspunkten zur Verfügung. Hierbei ist die Auswahl einer Rohrklassen-Vorlage möglich. Für eine Rohrklassen-Vorlage können Anwender zusätzliche Artikel wie Rohrstücke, Armaturen oder Pumpen hinterlegen. Nur die einer Rohrklasse zugeordneten Artikel lassen sich bei einer Artikelauswahl an den Segmenten auswählen.