Rollend voran

Transportstrecken, Packstationen, Durchlaufregale – sie alle stehen still ohne Rollen- oder Kugelschienen. Ganter bietet wartungsfreie, modulare Varianten mit allen wichtigen Zusatzteilen.

23. Juli 2015

Modular aufgebaut, lassen sich mit den Ganter Rollen- und Kugelschienen schnell und flexibel Arbeitsplätze oder Prozessstrecken verbinden, Komissioniertische installieren oder der Warenfluss beschleunigen. Dafür bietet Ganter neben den eigentlichen Modulen zur Mobilisierung die passenden Ergänzungen, beispielsweise Bremsschienen mit und ohne Stopper, End- und Montageelemente, Seitenführungen, die das Fördergut auf der Strecke halten sowie die addierbaren Aluminium-Trägerprofile. In diese Elemente werden die einzelnen, jeweils 270 Millimeter langen Rollen- oder Kugelmodule werkzeugfrei eingeklipst oder eingeschoben.

Auch die Demontage oder der Austausch einzelner Module lässt sich auf dem gleichen Weg rasch vornehmen. Jede Kugelleiste GN 646.1 umfasst zehn Rollen mit je 25 Millimetern Durchmesser – entweder aus schwarzem Polyamid gefertigt oder aus grauem Polyurethan. Diese weichen Varianten (92 Shore A) eignen sich vor allem für das Handling stoß- oder kratzsensibler Güter und sind bis 150 Newton belastbar, ihre PA-Geschwister nehmen sogar 360 Newton klaglos hin – auch bei hohen Fördergeschwindigkeiten.

Erlauben die Rollen die bidirektionale Bewegung, so stehen die Kugelleisten für die Beweglichkeit in alle Richtungen. Die Kugeln aus Polyacetal drehen sich in Halterungen aus Polyamid leise, reibungsarm und wartungsfrei. Jeweils acht Kugeln befinden sich in einem der Module, die mittels der Trägerprofile zu größeren Einheiten kombinierbar sind. Mit einer Belastbarkeit von 30 Newton ist das als GN 646.2 bezeichnete Element für die meisten Anwendungen ideal dimensioniert.