Damit bietet NSK eine Gegenmaßnahme für ein Schadensbild, das unter anderem in den Großwälzlagern, die beispielsweise in Windenergieanlagen eingesetzt werden, auftritt. Beim „White Structure Flaking“ kommt es zu Strukturveränderungen unterhalb der Oberfläche der Lagerlaufbahnen, die den Werkstoff schwächen und zu axialen Rissen und Ausbrüchen führen können.

ANZEIGE

Die Widerstandsfähigkeit der neuen Wälzlager gegenüber dem „White Structure Flaking“ wurde um den Faktor Sieben erhöht. Auch unabhängig von diesem Schadensbild erreichen die neuen Rollenlager in Dauertests eine höhere Standzeit gegenüber Lagern aus Standard-Wälzlagerstahl. Während sich die Lebensdauer unter üblichen Bedingungen um den Faktor 2 erhöht, kann bei stark verschmutztem Schmierstoff eine bis zu dreifache Steigerung der Lebensdauer erreicht werden.

Mit diesem Eigenschaftsprofil eignen sich diese Großwälzlager nicht nur für den Einsatz in Getrieben von Windenergieanlagen, sondern auch für weitere Anwendungen zum Beispiel in der Stahl- und Grundstoffindustrie sowie in großen Baumaschinen.

ANZEIGE

NSK wird die Lager auf der Messe Wind Energy vorstellen: Halle A1, Stand 311