Rollon macht Roboter mobil

Auf der Motek haben die haben die Lineartechnik-Spezialisten von Rollon unter anderem ihr Konzept der siebten Achse sowie die angetriebene Speedy Rail im Gepäck.

26. September 2018
Größerer Aktionsradius für Roboter: Das modular aufgebaute Shuttle-System Seventh Axis von Rollon ermöglicht lange Strecken und hohe Dynamiken. Der Roboter kann so Aufgaben an mehreren Orten übernehmen.
Bild 1: Rollon macht Roboter mobil (Größerer Aktionsradius für Roboter: Das modular aufgebaute Shuttle-System Seventh Axis von Rollon ermöglicht lange Strecken und hohe Dynamiken. Der Roboter kann so Aufgaben an mehreren Orten übernehmen.)

Anhand einer exemplarischen Anwendung mit einem Fanuc-Roboter zeigt Rollon die Einsatzmöglichkeiten der Actuator System Line und des Shuttle-Systems Seventh Axis in Industrie, Logistik und Verpackung. In Stuttgart auf der Motek mit dabei ist außerdem ein UR-Roboter, der die Effizienz der siebten Achse beim Palettieren eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Beim Konzept der siebten Achse verfährt der komplette Roboter auf einer Linearachse und kann so Aufgaben an mehreren Orten übernehmen. Das erweitert seinen Aktionsradius enorm. Das modular aufgebaute Shuttle-System ermöglicht lange Strecken und hohe Dynamiken. Es ist in sieben verschiedenen Größen erhältlich, lässt sich einfach integrieren und kann alle Arten von Robotern bis 2.000 kg bewegen. Ob Palettieren, Bestücken, Handling, Schweißen, Verkleben oder Lackieren – mit der siebten Achse können Anwender ihre Automatisierungsprozesse noch effizienter und flexibler gestalten.

Motek, Halle 5, Stand 5405