Ruckzuck Kabel ab

Leoni bietet schleppfähige Industrial Ethernet Cat. 6A-Leitung jetzt als „easy to strip” – Version. Das bedeutet eine vereinfachte Handhabung und sichere Übertragung von 10 Gbit/s ohne Paarschirmung

10. Dezember 2014

Kabelhersteller Leoni hatte bei der Weiterentwicklung seiner Industrial Ethernet Cat. 6A-Leitung vor allem eine gesteigerte Nutzerfreundlichkeit im Visier. So lässt sich die neue „easy to strip“ (ES)-Variante sehr einfach abisolieren. Nicht nur der Anwenderkomfort wird dadurch gesteigert, eine schnelle Konfektion im Feld verkürzt die Installationszeit und soll so zu einem unmittelbaren finanziellen Vorteil führen. Auch bei der ES-Version bleibt die sichere Übertragung von 10 Gigabit pro Sekunde und die mechanische Beständigkeit von mehr als einer Million Biegezyklen erhalten.

Die Leoni-Cat. 6A-Leitung kommt ohne zusätzliche Paarschirmfolien aus. Gründe dafür sind ein spezielles Füllelement in Sternform, das die vier Aderpaare zuverlässig trennt, und ein Folienschirm um die Kabelseele. Diese Maßnahmen begünstigen eine stabile Übertragung bei sehr hoher Flexibilität: Die Leoni-Lösung hält mehr als einer Million Biegezyklen bei einem Biegeradius von maximal 132 Millimetern problemlos stand.

Darüber hinaus ist die ES-Variante des High Perfomance-Kabels aus der Leoni-Produktfamilie Field Link ölbeständig, flammwidrig und halogenfrei. Außerdem verfügt sie über eine UL-Anerkennung nach AWM-Style.

Mit der neuen Leitung muss sich der Anwender nicht mehr zwischen hervorragender elektrischer Übertragungsleistung bei begrenzter mechanischer Belastbarkeit oder hervorragenden dynamischen Eigenschaften bei begrenzter Übertragungsleistung entscheiden. Ihre schleppfähigen Industrial Ethernet Cat. 6A-Leitungen sind laut Leoni die geforderte Maxmax-Kombination für moderne Anwendungen der Fabrikautomation.