Safety first

Gesicherter Datenaustausch via Ethernet

02. Mai 2007

Die Ethernet Powerlink Standardization Group stellt mit der offenen Lösung PowerlinkSafety das erste echtzeitfähige sicherheitsgerichtete Protokoll für die Maschinen- und Fertigungsautomatisierung vor. PowerlinkSafety eignet sich für Kommunikationszyklen im Mikrosekundenbereich und kann in Systemen eingesetzt werden, für die ein Schutz nach SIL 3 vorgeschrieben ist. Gemäß IEC 61508 bedeutet dies, dass pro Stunde nicht mehr als 10-9 Fehler auftreten dürfen - es darf also nur ca. alle 115.000 Jahre zu einem gefährlichen Zustand durch einen Busfehler kommen. Das offene Safety-Protokoll gewährleistet Sicherheit durch spezielle Maßnahmen bei der Datenübertragung, wodurch die bisher notwendige Doppelverkabelung entfällt und sich der Verdrahtungsaufwand reduziert. Es ist vom Transportprotokoll unabhängig und kann auch mit anderen Netzwerken, z.B. CAN, genutzt werden. Mit einem streng deterministischen Zeitverhalten, sehr kurzen Zykluszeiten und einem geringen Netzwerkjitter bildet allerdings das offene Echtzeitkommunikationssystem Powerlink die ideale Grundlage für PowerlinkSafety. Zudem lassen sich Powerlink-Systeme hochverfügbar auslegen, so dass z.B. in Kraftwerksanwendungen Ausfälle berücksichtigt und Komponenten redundant installiert werden können.