Saubere Durchführung

Bauelemente - Mit einer neuen hygienegerechten Kabelverschraubung wendet sich der Herborner Gehäusespezialist Rittal speziell an Anwender in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie und anderen Bereichen mit besonderen Ansprüchen an Hygiene und Sauberkeit.

10. September 2007

Das Bauteil besitzt allseitig glatte Oberflächen ohne Hohlräume, Spalten und außen liegende Gewinde und minimiert damit die Möglichkeit von Ablagerungen an Gehäusesystemen auf ein Minimum.

Besonderes Merkmal der neuen Kabelverschraubung ist eine bis zur Anbauoberfläche reichende Hutmutter, die den kompletten Klemm- und Dichtungsmechanismus unter sich verbirgt. Der Übergang zum Gehäuse und zum Kabel erfolgt über bündig abschließende Dichtungen, die durch ihre blaue Farbgebung klar von Lebensmitteln zu unterscheiden sind. Das für alle Dichtungen eingesetzte Material ist nach FDA-Richtlinie 21 CFR 177.2600 zugelassen. Eine doppelte Fixierung über die innere Dichtung sowie zusätzliche Klemmbacken gewährleisten eine sichere Zugentlastung der eingeführten Kabel.

Die Kabelverschraubung aus Edelstahl 1.4305 sowie die Dichtungen sind resistent gegenüber den in der Lebensmittelindustrie üblicherweise eingesetzten Reinigungs- und Desinfektionsmitteln sowie Säuren und Laugen.

Erschienen in Ausgabe: 06/2007