Saubere Eingabe

Bediengeräte - Die elektronische Datenverarbeitung betrifft immer neue Bereiche des Gesundheitswesens. Spezielle Eingabegeräte erlauben die Bedienung dieser medizinischen Geräte auch unter höchsten Anforderungen an die Hygiene.

16. Oktober 2007

Ein aktueller Trend im Gesundheitswesen lässt sich unter dem Begriff »eHealth« zusammenfassen: Gemeint ist damit der zunehmende Einsatz von elektronischer Datenverarbeitung in der Medizinbranche, von der Digitalisierung der Patientendaten bis zur Steuerung der Medizintechnik. Am Anfang dieses zunehmend papierlosen Umgangs mit Patientendaten steht die sichere Dateneingabe, in der Regel mithilfe von Tastaturen und Computer- Mäusen. Ein Problem in derart hygienesensiblen Bereichen sind jedoch die Öffnungen der Mäuse und die Tasten der Tastaturen, deren Zwischenräume und Oberflächen einen Lebensraum für Keime jeder Art bieten. Dazu kommt, dass normale Eingabegeräte sich nur unzureichend reinigen lassen, da eindringende Flüssigkeiten die Tastatur oder Maus unbrauchbar machen würden.

Robuste Eingabegeräte

Keinerlei Fortschritt bringen hier provisorische Plastikabdeckungen auf herkömmlichen PC-Tastaturen, die lediglich die Oberfläche schützen. Eine Lösung für diese Aufgabe bieten dagegen speziell entwickelte Eingabegeräte für den Einsatz in der Medizin, wie sie der Tastaturenspezialist Gett Gerätetechnik aus Treuen im Vogtland anbietet. Die robusten Geräte besitzen eine geschlossene Bedienoberfläche sowie spezielle Features für ein komfortables Handling unter den speziellen Einsatzbedingungen im Umfeld der Medizin.

Komplett wasserdicht

So besitzen die Tastaturen der Serie Indu-Proof sowie die Mäuse der Baureihe Indu-Mouse eine Gehäuseummantelung aus Silikonkautschuk zum Schutz vor eindringenden Flüssigkeiten. Das vollständig geschlossene Gehäuse bietet den Schutzgrad IP 68 und eignet sich damit ideal für Arbeitsplätze, an denen eine einfache Reinigung und Desinfizierbarkeit im Vordergrund stehen.

Die flachen, gewölbten Tastenprägungen des Silikons erleichtern eine lückenlose Reinigung der Oberfläche. Eine spezielle Beschichtung schützt hierbei die Tastenbeschriftung gegen mechanischen Abrieb. Zudem lassen sich Tastatur und Maus mit allen herkömmlichen Desinfektions- und Reinigungsmitteln säubern oder komplett in Flüssigkeiten tauchen. Selbst einer Intensiv-Reinigung unter Druck widerstehen die Produkte. Optionale Merkmale wie integrierter Mousebutton, Tastenhinterleuchtung, verschiedene Farben und Layoutvarianten ermöglichen die optimale Anpassung an die jeweilige Arbeitsumgebung.

Eine Lösung für besonders hygienesensible Bereiche wie Krankenhäuser oder Arztpraxen sind die kompakten, folienabgedeckten Kurzhubtasturen der Baureihe InduMedical mit antimikrobiellen Eigenschaften. Die Tastaturen besitzen eine geschlossene Kunststoffoberfläche mit einer Frontfolie mit einer speziellen antimikrobiellen Beschichtung, die Bakterien und Pilze aktiv bekämpft. Der Aktivschutz der Oberfläche ist nachweislich auch nach langjähriger Nutzung weiterhin wirksam. Daneben lässt sich die Tastatur in einfacher Weise reinigen, abwischen oder zusätzlich desinfizieren. Der Schutzgrad IP 65 gewährleistet einen vollständigen Schutz vor Staubeintritt und vor Spritzwasser. Die hochwertigen Kurzhubtasten mit 0,3 Millimeter Schaltweg sowie das integrierte kapazitive Touchpad gewährleisten eine komfortable Dateneingabe und Cursorsteuerung.

Eine Vielzahl von Variationen ermöglicht kundenspezifische Lösungen auf dem Gebiet der Dateneingabe durch die Ausstattung mit spezifischen Folientastaturen, Silikonschaltmatten, Metalltastenmodulen, Langhubtastaturen oder Touchscreens.

Carina Poersch, Gett Gerätetechnik/bt

Erschienen in Ausgabe: 07/2007