Saubere Sensoren

Eine Systemlösung für den Einsatz von Sensorik speziell in der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie hat der Optosensorikspezialist Wenglor aus Tettnang vorgestellt.

04. September 2009

Die neue Baureihe InoxSens integriert unterschiedlichste Typen von Sensoren in einem lasergeschweißten und komplett wasserdichten rohrförmigen Gehäuse aus rostfreiem Edelstahl V4A, das sich nahtlos in die Maschinenumgebung einfügt. Das schraubenlose Befestigungssystem für Wandstärken zwischen zwei und 20 Millimeter schützt die Standardanschlussleitung in der Schutzart IP86 / IP69K und erlaubt damit die Behandlung des Sensorsystems mit einem Hochdruckreiniger. Die Einstellung der Sensorparameter erfolgt durch das hermetisch geschlossene Gehäuse hindurch auf kapazitivem Wege.

Die Sensorsysteme bestehen komplett aus lebensmittelechten Materialien und sind resistent gegen Chemikalien. Die Optik aus Glas oder Kunststoff und ist unverlierbar eingebaut. Die selbstablaufende und nahtlose Oberfläche erfüllt die Vorschriften des IFS und BRC und entspricht den Anforderungen der »Good Manufacturing Practice« zur Produktion von Arznei- und Lebensmitteln sowie für einen validierten Reinigungsprozess entsprechend den CIP-Vorschriften.

Das Gehäuse ist in gebogener oder gerader Variante erhältlich und eignet sich für die verschiedensten Sensortypen wie Scanner, OCR-Reader, Vision Sensoren, Beleuchtungen, Farbsensoren, Lumineszenzreflextaster, Druckmarkenleser, Reflextaster oder Spiegelreflexschranken zur Klarglaserkennung. Ein Winkelausgleich bis 120 Grad erlaubt die Montage an schrägen Flächen. www.wenglor.de