Schaeffler erweitert sein Portfolio an Industrie 4.0-Überwachungslösungen

Schaeffler macht die in der eigenen Produktion bewährten Überwachungslösungen für Komponenten und Fertigungsprozesse dem breiten industriellen Markt zugänglich und stellt diese auf der EMO 2019 vor.

04. Juli 2019
Schaeffler erweitert sein Portfolio an Industrie 4.0-Überwachungslösungen
VibroControl ist ein Frühwarnsystem für Produktionsprozesse in der spanenden Fertigung. Mit dieser Prozessüberwachung realisieren Betreiber beispielsweise eine bessere Ausnutzung der Werkzeugstandzeiten, verringern den Ausschuss und die Stillstandzeiten. (Bild: Schaeffler)

Das Konzept umfasst drei Software-basierte Services, die eine intelligente Überwachung und Zustandsbewertung von Komponenten und Aggregaten, Maschinen, Anlagen und Produktionssysteme bis hin zu Fertigungsprozessen ermöglichen. Der Nutzen beim Einsatz dieser Software-basierten Services ist stets die Steigerung der Gesamtanlageneffektivität. Die Software Condition-Analyzer bietet eine automatisierte Zustandsüberwachung für Wälzlager und Antriebselemente auf Basis der Schwingungsexpertise und des Wälzlager-Know-how von Schaeffler. Dieser Cloud-basierte Service wird vor allem für die prädiktive Instandhaltung eingesetzt. Ohne Expertenwissen durch externe Fachkräfte identifiziert die Software den Schadensfortschritt und -typ für das überwachte Aggregat. Sie bewertet den Zustand von Wälzlagern und einfachen Antriebskomponenten wie Motoren, Pumpen und Lüftern und liefert die Analyseergebnisse in Klartext.

Neu zur EMO 2019 präsentiert Schaeffler erstmals Autinity Vibro-Control und Autinity Factory-Hub. Diese Softwarelösungen werden seit mehreren Jahren in der Schaeffler-Produktion erfolgreich eingesetzt und haben ihren großen Mehrwert unter Beweis gestellt. Vibro-Control ist ein innovatives Frühwarnsystem für Produktionsprozesse in der spanenden Fertigung.

Es überwacht und analysiert komplette Bearbeitungsprozesse auf Basis von Schwingungen. Mit dieser Prozessüberwachung realisieren Betreiber beispielsweise eine bessere Ausnutzung der Werkzeugstandzeiten, verringern den Ausschuss und die Stillstandzeiten. Mit Factory-Hub steht Betreibern ein universelles Softwaretool zur Verfügung, das es ihnen ermöglicht, Betriebsdaten aller Art zu erfassen, auszuwerten, zu visualisieren, automatisch Reports und Vieles mehr zu generieren.

Vibro-Control und Factory-Hub sind ursprünglich aus dem von Schaeffler 2017 erworbenen Chemnitzer IT-Unternehmen Autinity hervorgegangen. Das Unternehmen wird als Schaeffler Digital Solutions weitergeführt. Aufgrund der nachweisbaren, positiven Effekte der Autinity-Software auf die Produktivität und die Maschinenverfügbarkeit innerhalb der Schaeffler-Produktion war es eine logische Konsequenz, diese nun auch dem breiten, industriellen Markt anzubieten.