Scharfes Profil

C-Technik

Konstruktions-Software – Ein durchgängiger Konstruktionsprozess in 3D beschleunigt dieArbeitsabläufe und schafft eine höhere Datentransparenz vom Angebot bis zur Montage.

09. April 2010

Der Name Dreistern steht seit über fünfzig Jahren für hochwertige Werkzeugmaschinen zur Blechbearbeitung. Die Profilieranlagen verarbeiten Coils oder Platinen zu Profilen, wie sie in vielen Maschinen, Anlagen und Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Das Anwendungsspektrum reicht von Automobilkomponenten über Bauindustrie und Elektrogeräte bis zur Medizintechnik und zum Sonnenschutz.

Neu im Portfolio von Dreistern ist die Messeinrichtung WME, für das Vermessen und Einstellen von Rollformwerkzeugen. Vorteil für den Anwender, er kann die bei Produktwechseln erforderlichen Mess- und Einstellvorgänge nun außerhalb der Produktionsmaschine erledigen, sodass die Nutzungszeiten nicht reduziert werden. Dabei werden die Profiliergerüste so eingestellt, wie sie nach der letzten Produktion abgespeichert werden. Das Resultat: Lange Einfahrzeiten beim Umrüsten entfallen und die Produktivität der Anlage wird um bis zu 20 Prozent gesteigert.

Mit der Neuentwicklung des WME-Messsystems hielt auch eine neue Konstruktionsmethode mit AutoCAD Inventor, dem PDM-System Productstream Professional und Eplan Electric P8 bei Dreistern Einzug. Wolfgang Ganter, Technischer Leiter des Unternehmens: »Nachdem Systemanbieter Eplan sein CAD-System Logocad Triga abgekündigt hatte und die Migration auf AutoCAD Inventor anbot, brauchten wir ein neues CAD-System. Zwei Systeme kamen in engere Wahl, darunter der AutoCAD Inventor, für den wir uns dann entschieden haben.«

Migration gut durchdacht

Ebenso sorgfältig wurde der Partner für die Migration gewählt. Wolfgang Ganter: »Wir brauchten einen Partner, bei dem wir sicher sein konnten, dass er das Projekt mit uns zügig und zuverlässig umsetzt. Hier hatten wir in der Vergangenheit mit Eplan immer gute Erfahrungen gemacht.« Ein weiteres Kriterium für die Migration auf den AutoCAD Inventor war die zugehörige PDM-Lösung Productstream Professional. Ganter: »Wir brauchten ein ausgereiftes Produktdatenmanagement, das deutlich mehr leisten muss als eine reine Datenbank.«

Ein wesentlicher Grund für den Einsatz eines leistungsfähigen PDM-Systems war das Ziel, die Konstruktion stärker zu standardisieren. Jürgen Oswald, Konstrukteur in der mechanischen Konstruktion: »Wir möchten mit möglichst geringem konstruktiven Aufwand Teile nutzen, die Kollegen bereits konstruiert haben.« Das setzt zunächst einmal ein klar strukturiertes System voraus, das, wiederum mit Unterstützung von Eplan, überprüft und optimiert wurde. Jetzt kann der Konstrukteur aus dem PDM-System heraus anhand von Artikelnummern nach Gleichteilen in vorhandenen Konstruktionen suchen. Aus diesem Grund wird der Bestand von insgesamt 140.000 Zeichnungen nach und nach in die Dreidimensionale, das heißt in AutoCAD Inventor übertragen.

3D schon beim Angebot

Ganz wichtig ist die Nutzung von 3D-Ansichten im Angebotswesen. Wolfgang Ganter: »Die Angebote, die wir den Kunden machen, werden immer detaillierter und technischer. Oft muss auch geklärt werden: Kann man das überhaupt realisieren?« Hier sind Simulations-Tools, die AutoCAD Inventor als Zusatzfunktionen bietet, hilfreich: Die Konstrukteure können an ihrer Workstation den Umformprozess simulieren und mit diesen Tools neue Konzepte erstellen. Das ist umso wichtiger, als auf den Maschinen immer häufiger hochfeste Stähle und exotische Werkstoffkombinationen und Profilformen hergestellt werden.

Durchgängig Konstruieren

Durchgängigkeit ist die Devise für die verschiedenen Disziplinen der Konstruktion. In der Elektrokonstruktion wurde kürzlich Eplan Electric P8 eingeführt und dabei auch mit Eplan Fluid ein zweites CAD-Tool implementiert, das auf derselben Datenplattform arbeitet wie P8. Ganter: »Wir setzen Eplan Fluid unter anderem bei der Erstellung von Hydraulikplänen für die Montage ein und schließen damit die Lücke zwischen MCAD und ECAD. Auch die Stromlaufpläne für die Pneumatik werden mit P8 erstellt. Somit haben wir nun ein durchgängiges Konstruktionssystem verwirklicht, das die Arbeit wesentlich erleichtert.«

Roger Scholtes, Leiter M-Solutions Eplan/csc

Fakten

- Eplan Software & Services aus Monheim am Rhein ist ein Software-Anbieter für globale Engineering-Lösungen.

- Im Mittelpunkt der Entwicklung stehen die Themen: effizienter Workflow und durchgängige Prozessunterstützung.Darüber hinaus werden die Kunden praxisgerecht durch Dienstleistungen wie Schulungen, Consulting und Consumer Solutions unterstützt.

Erschienen in Ausgabe: 02/2010