Schleicher erweitert

Neue Steuerungsgeneration und ergänzendes Produktportfolio

05. November 2009

Mit einer neuen Generation von Steuerungen innerhalb der bewährten XCx-Baureihe erweitert Schleicher seinen Systembaukasten für durchgängige SPS- und CNC-Lösungen. Die XCx-Reihe zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Funktionen aus. Sie erlaubt dem Anwender, eine möglichst passgenaue Modellauswahl auf Basis seiner individuellen Anforderungen vorzunehmen. Jetzt bringt Schleicher mit dem High-End-Modell XCx 800 eine Steuerung auf den Markt, deren komfortable Ausstattung aktuellen, gestiegenen Ansprüchen Rechnung trägt.

Zu den wichtigsten Neuerungen bei der XCx 800 zählen die serienmäßige SERCOS III-Schnittstelle sowie ein integriertes Vollgrafik-Display mit Klartext-anzeige, das die Diagnoseführung bedienerfreundlich unterstützt. Mit der XCx 800 lassen sich bis zu 32 Achsen steuern. Für weniger anspruchsvolle Anwendungen wird als abgespeckte und damit kostengünstigere Alternative die XCx 400 angeboten. Sie bedient maximal acht interpolierte Achsen und verfügt über einen größeren Arbeitsspeicher sowie eine höhere Rechengeschwindigkeit als das bisher vergleichbare Vorgängermodell. Beide Steuerungen sind mit jeweils acht integrierten schnellen Direkt-I/Os ausgestattet, auf die die integrierte SPS und CNC nahezu ohne Verzögerung zugreifen können, und mit je einer USB-Host- und einer USB-Device-Schnittstelle. Schleicher hat jedoch nicht nur seinen Steuerungsbaukasten modernisiert, sondern zugleich sein gesamtes Produktportfolio überarbeitet und erweitert. „Wir verstehen uns nicht mehr allein als Steuerungshersteller, sondern als Anbieter von Gesamtlösungen", erklärt Armin Belle, Geschäftsführer von Schleicher Electronic. „Auf Basis unseres erweiterten Portfolios – von der Steuerung mit passendem Bediengerät über Software und I/O-Systeme bis hin zu den Antrieben - erarbeiten wir unseren Kunden durchgängige Systemlösungen für fast jede Anwendung."