Schlüsselfertige Lösungen von Sick

Sick setzt in Zukunft neben dem Sensor- verstärkt auf das Systemgeschäft. Deutlich wurde dies auf der Messe Automatica: hier präsentierte das Unternehmen erstmals das gesamte Spektrum schlüsselfertiger Lösungen für die industrielle Automation.

25. Juli 2018

Je komplexer Aufgabenstellungen in der industriellen Automation sind, desto mehr Faktoren beeinflussen die idealen Lösungen. Dies gilt auch für die Umsetzung von Vision-Applikationen in der Robotik, beispielsweise beim automatischen Kleberaupenauftrag, der Schweißnahtkontrolle oder dem „Griff in die Kiste“. Schlüsselfertige Vision-Funktionszellen von Sick – basierend auf mit dem Kunden vereinbarten Pflichten- und Lastenheften – decken nach eigenen Angaben alle Teilaspekte hochfunktioneller und hochverfügbarer Komplettlösungen ab. Bildverarbeitungssysteme, Visionsensoren, Beleuchtungen und mechanische Komponenten zur Integration in vorhandene Anlagen lösen die grundlegende Aufgabenstellung – sei es das Messen von Dimensionen, das Lesen von Kodierungen oder Klarschriften, das Inspizieren von Objektmerkmalen oder die Positionserfassung von Teilen auf einem Band oder in einer Kiste. Im Falle der Robotersichtführung kann Sick auch den Roboter sowie Fördermodule für das Zuführen und Abtransportieren von Teilen oder Ladungsträgern in die Funktionszelle integrieren und diese mechanisch und elektrisch an das Umfeld anbinden. Binäre Sensoren wie beispielsweise Lichtschranken triggern innerhalb der Applikationslösung die jeweiligen Transport-, Handhabungs- und Prüfprozesse – und die Integration innovativer 3D-Sensorik von Sick erlaubt die Umsetzung selbst anspruchsvoller 3D-Applikationen.

Die Sichtführung eines Roboters, aber auch zahlreiche andere Vision-Lösungen, werden in zunehmendem Maß in Prozessen eingesetzt, in denen Menschen mit Robotern kooperieren oder kollaborieren. Auch für diese Szenarien bietet Sick schlüsselfertige Safety-Lösungen an, die sowohl einzeln als auch simultan mit einem Vision-Konzept umgesetzt werden können. Zertifizierte Sicherheitsexperten von Sick schnüren von der Risikoanalyse bis zur CE-Kennzeichnung das zur Applikation passende Lösungspaket. Aufgrund des breiten Portfolios sicherheitsgerichteter Sensoren, Steuerungen und Services können sowohl taktil und berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen ergonomie- und automatisierungsgerecht umgesetzt werden als auch Applikationen der Mensch-Roboter-Kollaboration sicherheitsgerichtet überwacht werden.

Der Kunde erhält somit für den gleichen Einsatz „Robotersichtführung“ in nur einem Gesamtprojekt zwei schlüsselfertige Lösungen aus einer Hand – einmal eine Vision- und einmal eine Safety-Lösung. Sollte die Gesamtapplikation der sicherheitsüberwachten Robotersichtführung in ein RFID-gestütztes Betriebsdatenmanagement oder gar in eine Industrie 4.0-Umgebung integriert werden sollen, bietet Sick auch hierfür individuell zugeschnittene Applikationslösungen an.

_______________________________________

_______________________________________