Schmersal zeigt Sicherheitslösungen für die Industrieautomation

Die Schmersal Gruppe präsentiert auf der All about Automation in Leipzig (12.-13. September) wie sich auch komplexe Anlagen mit dezentralen Funktionen durch die Reihenschaltung von elektronischen Sensoren zuverlässig absichern lassen.

25. Juli 2018

Denn trotz der Reihenschaltung kommt es zu keiner Addition der Reaktionszeiten. Darüber hinaus liefern die Sicherheitssensoren auch Diagnosedaten, die dazu beitragen, unnötigen Maschinenstillstand zu vermeiden. Zum Beispiel geben die Sensoren Servicehinweise, etwa als Vorwarnung bei drohender Abschaltung durch Türversatz.

Ein weiteres Highlight, das  Schmersal auf der All about Automation in Leipzig zeigt, ist die Sicherheitszuhaltung AZM300, die sich durch variable Montagemöglichkeiten auszeichnet. Diese Zuhaltung ist sehr flexibel einsetzbar, weil sie mit einem neuartigen kreuzförmigen Zuhaltesystem ausgerüstet ist, das ein universelles Anfahren von drei Seiten erlaubt. Damit kann ein und dasselbe Modell für Drehtüren mit Links- und Rechtsanschlag sowie gleichermaßen auch für Schiebetüren verwandt werden.  Zudem handelt es sich beim AZM300 um ein hygienegerechtes Konzept  -  ein entscheidender Vorteil, gerade im Hinblick auf den Einsatz dieser Komponenten in Maschinen für die Lebensmittelindustrie.

Auch für die sichere Signalauswertung präsentiert Schmersal kosteneffiziente und flexible Lösungen. Dazu zählen die multifunktionalen Relaisbausteine der Protect-SRB-E-Reihe, die in unterschiedlichen Anwendungen gleichermaßen gut einsetzbar sind. Jeder Baustein verfügt über mehrere Funktionen, sodass der Kunde die gewünschte Anwendung oder die gewünschte Funktion einfach auswählen kann. Dazu sind keine Programmierkenntnisse oder Softwaretools notwendig.

All about Automation, Leipig, Halle C, Stand C-103