Schnell im Quadrat

Branche: Verp.

Getriebe – Mit einem neuen, maßgeschneiderten Hypozykloiden-Getriebe visiert SPN Schwaben-Präzision vor allem die Verpackungsindustrie an, denn es gewährleistet hohe Flexibilität und Schnelligkeit in diesen speziellen Anwendungen.

17. September 2015

Rasantes Tempo und sehr geringe Zykluszeiten kennzeichnen das Wesen von Verpackungsanlagen sehr gut. Dementsprechend benötigt diese Branche Komponenten, die die hohen Voraussetzungen erfüllen können. Besonders gefragt ist hierbei logischerweise vor allem die Antriebstechnik als technologischer Treiber.

Völlig neue Entwicklung

Aktuell entstanden ist zum Beispiel ein neuartiges Hypozykloiden-Getriebe, entwickelt vom Augsburger Konstruktionsbüro Roschiwal und Partner im Auftrag des Hygienedienstleisters Winkler und Dünnebier. Es hat seinen Ursprung in der Verpackungsindustrie und sollte dabei helfen, Papiertaschentücher flexibel zu portionieren. Bei der Weiterentwicklung der theoretischen Grundkonstruktion setzten die Entwickler und der Endkunde auf das jahrelange Know-how und die Erfahrung von SPN Schwaben Präzision. Die Antriebspezialisten aus Nördlingen legten beispielsweise die Verzahnungsgeometrien zum Bau der Prototypen fest und führten die Tests an den Prototypen durch. Dazu kamen mehrere langfristige Untersuchungen, Analysen und Tests des Antriebs auf den firmeneigenen Getriebeprüfständen.

Das neue Getriebe generiert eine nahezu quadratische Bahn des Abtriebszapfens aus einem einzelnen rotatorischen Antrieb. Die quadratische Bahnkurve ermöglicht eine flexible Portionierung. Die vier Flanken des Quadrats stellen die Eintauch-, Transport-, Austauch- und Rückhubbewegung dar. Entscheidende Eigenschaften sind eine extreme Spielarmut und die reduzierte Massenträgheit. Die Beschleunigung am Zapfen erreicht bis 650 m/s2, also ungefähr 65 g, die Anlage schafft dabei bis zu 500 Portionierungen pro Minute.

Auf Grundlage aller Ergebnisse hinsichtlich Lagerung, Verzahnung, Schmierung und Abdichtung folgte die gemeinsame Weiterentwicklung des Antriebs zur Serienreife. Jetzt läuft das Getriebe komplett wartungsfrei mit Öl-Schmierung. Die Experten aus Nördlingen beschreiben die Besonderheit der Neuentwicklung so: »Durch die Rückübersetzung der Abtriebswelle innerhalb des Getriebes ergibt sich für diese die Drehzahl ›null‹. Die Abtriebswelle führt daher eine quadratische Bewegung aus, ohne sich um die eigene Achse zu drehen.«

Ein auf der Welle befestigtes Bauteil transportiert durch diese Bewegung das Werkstück mit einer sehr hohen Taktfrequenz linear weiter. Das neue Hypozykloiden-Getriebe ist zwar prädestiniert für Verpackungsanlagen, eignet sich aber auch für Anwendungen mit hohen Taktfrequenzen in vielen weiteren Branchen. mk

Auf einen Blick

SPN Schwaben Präzision

- 300 Mitarbeiter in zwei Werken auf 13.500 Quadratmetern Produktionsfläche in Nördlingen.

- Getriebe, Verzahnungselemente, Antriebssysteme und -komponenten, Mechatronik.

- Spezialgebiet: Maßgeschneiderte, exakt abgestimmte Antriebslösungen.

Motek: Halle 8, Stand 304

Erschienen in Ausgabe: 07/2015