Schnell und sicher

Lineartechnik

Linearachsen – Modular aufgebaute Linearsysteme mit Zahnriemen- oder Spindelantrieb ermöglichen eine individuelle Zusammenstellung der verbauten Optionen für die jeweilige Anwendung. Ein integriertes Haltesystem schützt vor Unfällen bei Störungen.

31. August 2011

Zu den sehr häufig verbauten Maschinenelementen gehören Linearsysteme, die eine Translation einer oder mehrerer Baugruppen entlang einer linearen Achse ermöglichen. Bestandteile dieser Systeme sind neben dem beweglichen Schlitten und dessen Führung auch Elemente, die die Drehbewegungen des Antriebsmotors in eine lineare Bewegung des Schlittens umwandeln. Als Antriebselement dienen dabei meistens entweder ein Zahnriemen oder eine Gewindespindel mit beweglicher Mutter. Speziell für Anwendungen mit hohen Ansprüchen an Laufruhe und Genauigkeit hat jetzt der Mindener Linear- und Profiltechnikspezialist RK Rose+Krieger die Linearführungen der Serie RK DuoLine 80S mit Spindelantrieb vorgestellt, die die bewährten zahnriemengetriebenen Varianten DuoLine 80Z ergänzen.

Ruhiger Lauf

Bei den spindelgetriebenen Varianten verkürzt eine von Rose+Krieger entwickelte mitlaufende Spindelunterstützung die freitragende Länge der Spindel und eliminiert auf diese Weise störende Vibrationen. Dies gewährleistet einen ruhigen Lauf über den gesamten Drehzahlbereich. Die innen liegende Kugelschienenführung gewährleistet hohe Belastbarkeit, Dynamik und lange Lebensdauer. Eine besonders hohe Leistung im Verhältnis zur Größe der Achse versprechen speziell die RK-Linearführungen der Baugröße 80, mit denen sich deshalb hochdynamische Anwendungen einfach realisieren lassen. Die neuen Lineareinheiten lassen sich bis zu einer Hublänge von fünf Metern mit maximaler Drehzahl betreiben und erreichen dabei eine Verfahrgeschwindigkeit bis zu 2,5 Meter pro Sekunde. »Das vereinfacht Auslegung und Projektierung, verringert den Konstruktionsaufwand und spart Zeit«, erklärt Jörg Bargheer, Produktmanager Lineartechnik bei dem ostwestfälischen Hersteller. Die zahnriemengetriebene Variante der RK DuoLine 80 Z erlaubt zudem den platzsparenden und flexiblen Anbau des Antriebs an beiden Seiten der Führung. Außerdem lässt sich die Achs-Motor-Konfiguration auch noch nachträglich ändern.

Gut geschützt und wartungsarm

Alle Linearachsen der Produktfamilie DuoLine sind auf Wunsch mit einem Edelstahlband gekapselt erhältlich, das die Schutzart IP40 gewährleistet. Eine zentrale Schmiermöglichkeit über Trichterschmiernippel direkt am Schlitten minimiert den Wartungsaufwand. T-Schienen mit Gewindebohrungen erleichtern die Anbindung von Nutzlasten. Der Wirkungsgrad der Spindelvariante beträgt dabei mehr als 85 Prozent. Die zahnriemengetriebene Ausführung besitzt ein Leerlaufmoment von lediglich 2,5 Newtonmeter und arbeitet deshalb ebenfalls sehr energieeffizient.

Der modulare Aufbau des Systems RK DuoLine ermögliche die individuelle Zusammenstellung der verbauten Optionen für die jeweilige Anwendung, sagt RK-Geschäftsführer Hartmut Hoffmann und erklärt: »Für alle Modelle der Basisbaugrößen 160/120/80 gilt die gleiche Baukastenstruktur, basierend auf einem speziellen Profil aus eloxiertem Aluminium. So bekommt der Kunde nur das, was er auch wirklich braucht.«

Für Einsatzfälle in vertikaler Baulage bietet der westfälische Komplettanbieter von Linear-, Profil-, Verbindungs- und Modultechnik die Linearführungen zudem mit dem integrierten Haltesystem RK Safelock, das ein ungewolltes Absinken der vertikalen Führungsschlitten während des gesamten Lebenszyklus verhindert, auch bei Montage, Wartung und Demontage. Das Haltesystem mit Notfallbremsfunktion arbeitet unabhängig von der Motorbremse und löst bei Druckabfall selbstständig aus. Damit entspricht RK Safelock der seit Ende 2009 geltenden neuen Maschinenrichtlinie. Im Normalbetrieb der Achse hält ein druckbeaufschlagtes Pneumatikaggregat das Haltesystem offen. Bei Druckabfall durch einen Maschinenstillstand löst der Federspeicher die Mechanik aus und fixiert den Verfahrschlitten mit einer Haltekraft von bis zu 2.000 Newton.

Eingebaute Sicherheit

Die Haltevorrichtung ist komplett unsichtbar in die Lineareinheit integriert und damit vor äußeren Einflüssen weitestgehend geschützt. Zudem verändert sich im Gegensatz zu von außen angebrachten Sicherungen der Bauraum der Linearachse nicht. Der Schlitten ist lediglich ein wenig länger als bei vergleichbaren Einheiten ohne Haltsystem. »Damit ersparen wir dem Kunden die Materialkosten und den Konstruktionsaufwand für von außen montierte Haltevorrichtungen«, weiß Geschäftsführer Hartmut Hoffmann. Aktuell bietet RK Rose+Krieger das integrierte Haltesystem für die DuoLine-Lineareinheiten in den Varianten 120 x 80 II, 160 und Multiline an. Auf Anfrage lässt sich zudem die Baugröße 80 x 80 aufrüsten.bt

Auf einen Blick

- Die RK Rose+Krieger GmbH mit Sitz in Minden ist als Tochtergesellschaft der weltweit operierenden Phoenix Mecano AG ein Komplettanbieter mit einer großen Produktauswahl an Lineartechnik, Profil-Montagetechnik, Verbindungs- und Modultechnik.

- Im Angebot sind Katalogprodukte ebenso wie Maßanfertigungen, Systemlösungen und Sonderentwicklungen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 400 Mitarbeiter.

Erschienen in Ausgabe: 06/2011