Schnelle Datenzentrale

Kommunikationstechnik

Datentransport – Ein neues Kommunikationsgerät verarbeitet Daten sechsmal schneller als sein Vorgänger und ist dazu auch noch kostengünstig und einfach zu bedienen.

04. Juni 2013

Die Grenzen der Kommunikation in industriellen Netzwerken verschieben sich immer weiter nach oben. Immer mehr Daten fallen an, die neue Lösungen erfordern, um sie zu verarbeiten. In diese Kerbe schlägt jetzt auch Red Lion Controls, Spezialist in den Bereichen Kommunikation, Überwachung und Steuerung für industrielle Anwendungen und Netzwerke. Die Amerikaner stellten mit der Data Station Plus ZR eine neu entwickelte Serie von Kommunikationsgeräten vor, die als Verbindungsstelle für die industrielle Datenerfassung und -verwaltung gleichzeitig Protokollumwandlung, Datenprotokollierung und Fernzugriff bietet.

»Da mehr und mehr Unternehmen realisieren, dass eine maximale Leistung ihres Produkts für einen erfolgreichen Betrieb entscheidend ist, wächst die Nachfrage nach Lösungen für Anlagendaten kontinuierlich«, berichtet Jeff Thornton, Leiter für Produktmanagement, Anzeigen und Schnittstellen bei Red Lion Controls. »Unsere verbesserte ZR-Serie bietet im Vergleich zu früheren Produkten sechsmal schnellere Verarbeitungsraten, so dass sich größere Datenmengen wesentlich schneller als je zuvor überwachen lassen.«

Andreas Berz vom Red Lion Vertrieb Deutschland in Sprockhoevel ergänzt: »Mit der neuen Data Station geben wir unseren Kunden eine einfache, günstige und gleichzeitig sehr schnelle Möglichkeit an die Hand, Anlagen- und Produktionsdaten zu sammeln und zu verteilen.«

Parallele Prozesse

Mit der ZR lassen sich komplexe Anlagenumgebungen einfacher gestalten, indem ansonsten nicht kommunikative Geräte nahtlos über Ethernet kommunizieren und dabei bis zu zehn Ethernet-Protokolle gleichzeitig nutzen können. Berz: »Die Data Station Plus ZR ist aber keine Steuerung im eigentlichen Sinn, sie ersetzt vielmehr 15 Gateways in einer Box, denn sie beherrscht insgesamt genauso viele verschiedene Protokolle.«

Zudem unterstützen der Ethernet Port und die drei integrierten seriellen Schnittstellen der Data Station Plus ZR mehr als 250 Kommunikationstreiber für die gleichzeitige Umwandlung zahlreicher Protokolle. Sie gewährleisten somit die Verbindung von nahezu allen SPSen, Antrieben, Barcode-Scannern oder anderen industriellen Komponenten, die auf dem Markt sind.

Die Plus ZR überträgt Daten über Ethernet in Echtzeit mit einer Rate von 100 Megabit. Andreas Berz: »Wir können mit der neuen Kommunikationslösung in Bereiche vorstoßen, die vorher nicht denkbar waren.«

Ein eingebauter Datenlogger protokolliert Tags zu frei programmierbaren Geschwindigkeiten, woraufhin jedes Tag automatisch einen Zeit- und Datumstempel erhält. Die Informationen lassen sich anschließend im offenen CSV-Dateiformat speichern, ein Zugriff ist laut Red Lion also über nahezu jede Anwendung problemlos möglich. Für weitere Analysen kann die ZR-Serie zudem Protokolldateien mit allen FTP- beziehungsweise Microsoft SQL-Servern synchronisieren. Des Weiteren sind USB-Host-Anschlüsse für USB-Sticks vorhanden, die die Programmierung und Speicherung von Protokolldateien sowie die Nutzung weiterer USB-Geräte ermöglichen.

Zur Produktionsüberwachung durch Personal, das nicht vor Ort ist, bietet die ZR-Serie Textnachrichten und Warnmeldungen per E-Mail. Ein integrierter Webserver ermöglicht einen weltweiten Zugriff auf Datenprotokolle sowie die Überwachung von Informationen per Smartphone oder über einen PC mit Internetanschluss.

Red Lion verwendet für die Data Station die gleiche Software wie für ihre Visualisierungsgeräte, alle Module sind also kompatibel, auch das Gehäuseformat ist einheitlich. »Dieses haben wir von den Vorgängermodellen übernommen, aber der Inhalt ist komplett überarbeitet und neu«, sagt Berz.

Erschienen in Ausgabe: 04/2013