Schneller Einsatz

Antriebstechnik

BLDC-Motoren – Eine neue Generation von bürstenlosen Gleichstrommotoren sorgt dank einer speziellen Programmierbox für eine sehr einfache Inbetriebnahme.

19. März 2014

Mit oder ohne Bürste? Diese Frage stellt sich heute nach Aussagen des Herstellers PM DM niemand mehr, denn die Vorteile des bürstenlosen Elektromotors hätten sich längst rumgesprochen und der Austausch von Bürstenmotoren stehe voll im Trend. Wichtig dabei sei allerdings die richtige Wahl des Motors.

Das Unternehmen der Minebea-Gruppe hat eine große Bandbreite an BLDC-Motoren entwickelt. »Die Vorteile unserer Motoren setzen sich auf dem Markt immer mehr durch«, freut sich Pressesprecher Roman Klein. »Eine neu entwickelte Elektronikfamilie macht dies möglich und schenkt dem Kunden viel mehr Flexibilität.«

Über eine integrierte Closed-Loop-Regelung lassen sich Drehzahl, Stromaufnahme, Temperatur, Position oder Spannung messen, überwachen und präzise regeln. »Der Anwender steht bei der Parametrisierung oft vor der Qual der Wahl, welchen Motor er nimmt und welche Anforderungen dieser erfüllen soll. Was er in dieser Situation braucht, ist ein Motor wie von PM DM, den er ausgiebig in seiner Anwendung testen kann.«

Der Kunde überträgt seine Parameter einfach und schnell per PC auf den Motor und stellt den Antrieb so auf seine Bedürfnisse ein. Dadurch entstehen keine zusätzlichen, externen Programmierkosten, keine Sondierungen oder überlangen Projektzeiten.

Alles in der Box

Kern dieser Lösung ist die neue PM DM-Programmierbox. Ohne umständliche Treiberinstallation kann der Anwender wichtige Motorparameter wie Start-Stopp, Strom oder Drehzahl eingeben. Damit tastet er sich ganz einfach an seine Anwendung heran. Roman Klein: »Der Clou ist, dass sich durch die busfähige Schnittstelle mehrere Motoren gleichzeitig parametrisieren und betreiben lassen. Außerdem ist der Anwender in der Lage, alle spezifischen Messwerte des Motors auszulesen und zur späteren Auswertung zyklisch zu speichern.«

Durch diese Vorgehensweise spart der Anwender nicht nur Kosten und Zeit, er kann darüber hinaus auch seine eigene Anwendung überprüfen und notfalls modifizieren. Es ist möglich, die Programmierbox an alle BLDC-Motoren von PM DM mit integrierter Elektronik anzuschließen.

Speziell für Akku-betriebene Anwendungen kann zum Beispiel das Modell BLDC 40 die Versorgung der Motorelektronik komplett ausschalten. Die Schwelle für diesen Tiefentladeschutz ist durch den Anwender frei zu parametrisieren. Der BLDC 40 ist ein typischer Innenläufer-EC-Motor mit einem Wirkungsgrad von 85 Prozent. Über integrierte Hall-Sensoren ist es möglich, mit der intelligenten Elektronik die Position und Drehrichtung des Rotors zu messen und dadurch einfache Positionieraufgaben durchzuführen. Oft ist diese Funktion ausreichend, um einen zusätzlichen Drehwinkelgeber überflüssig zu machen.

Es besteht zudem die Möglichkeit, mehrere Motoren über die integrierte Positionsmessung zu synchronisieren, Algorithmen zur Umsetzung einer elektronischen Welle sind in die Firmware bereits integriert. Auch Features wie Sinuskommutierung oder eine reine Drehmomentregelung über den Strom mit oder ohne Drehzahlbegrenzung sind im Leistungspaket enthalten.

Erschienen in Ausgabe: 02/2014