Schneller, genauer und schmaler…

HP70 stellt die Automationsbranche auf den Kopf

06. August 2013

Mit über 100 Takten pro Minute bricht das HP70 sämtliche Geschwindigkeitsrekorde in seiner Disziplin und erzielt eine Wiederholgenauigkeit von 0,01 Millimeter. Durch sein kompaktes Design mit nur 60 Millimetern Breite spart es Platz und ermöglicht die doppelte Anzahl an Arbeitsstationen in der Anlage. Seine freiprogrammierbaren Linearmotorachsen mit 70 Millimetern Vertikal- und bis zu 325 Millimetern Horizontalhub bieten dem Anwender Flexibilität.

Ab sofort erfüllt das HP70 auch den Kundenwunsch nach einer flexiblen Einbaulage; für die Anwendung eröffnet sich ein unglaublicher Gestaltungsspielraum. Auf den Kopf gestellt, über Kopf, hängend oder liegend– das HP70 Pick&Place arbeitet in jeder Lage.

Wenn es an der Wand hängt, hat es einen langen Vertikal- und einen kurzen Horizontalhub – eine Position, die optimal ist für das Handling an Spritzgussmaschinen oder für längliche Teile wie zum Beispiel Stifte. Mit der eingebauten Haltebremse werden auch im stromlosen Zustand Crashs ausgeschlossen.

Arbeitet die Einheit auf den Kopf gestellt, befinden sich die Linearachsen näher am Boden. Diese Position ist sinnvoll, wenn beispielsweise nur eine geringe Distanz zwischen Greifer- und Tischplatte gegeben ist.

Über Kopf ist das HP70 für die Montage über Zuführschienen oder an der Decke von Montagezellen geeignet. Seine freie Zugänglichkeit ist in dieser Position von Vorteil, wenn zum Beispiel bei Linearförderstrecken immer wieder manuell in die Anlage eingegriffen werden muss. Liegend kann der Greifarm des HP70 beispielsweise kleine Paletten bedienen. Auch für das Verteilen von Klebstoff wurde es so schon eingesetzt.