Schneller, kleiner, besser

Kupplungen – Die zunehmende Dynamik aller Produktionsprozesse erhöht die Gefahr von Schäden für Mensch und Maschine. Moderne Sicherheitskupplungen sind den steigenden Anforderungen gewachsen.

27. Mai 2010

Ein ungebrochener Trend besonders im Werkzeugmaschinenbau und in der Automatisierungstechnik ist die kontinuierliche Leistungszunahme sämtlicher Komponenten. Entsprechend den zunehmenden Geschwindigkeiten wachsen jedoch auch die Ansprüche an die Sicherheit, beispielsweise bei einem Maschinencrash.

Unerlässlich für einen optimalen Schutz von Mensch, Maschine und Produkt bei Überlastschäden sind in vielen Fällen mechanische Sicherheitskupplungen. Der Kupplungstechnikspezialist Jakob aus Kleinwallstadt hat deshalb sein Programm an Sicherheitskupplungen komplett überarbeitet und bietet jetzt neue Baureihen von extrem kompakten und robusten Servokupplungen, die auch für den hochdynamischen Betrieb geeignet sind. Zusätzlich wurde der Leistungsbereich mittels einer neuen Baugröße auf 3.000 Newtonmeter erweitert.

Die Kupplungen trennen den Antriebsstrang bei einer Überlast innerhalb von Millisekunden und verhindern so größere Schäden. Sie eignen sich für die hochdynamischen Servoantriebe einer Werkzeug- oder Verpackungsmaschine ebenso wie für Anwendungen in der Handhabungstechnik oder für konventionelle Antriebe in Förderanlagen und im allgemeinen Maschinenbau. Der modulare Aufbau des Sortiments ermöglicht dabei eine kundenspezifisch optimale Gesamtlösung aus hochwertigen Einzelelementen und gewährleistet zugleich kurze Lieferzeiten durch die geringe Teilevielfalt.

Kompakte Grösse

Die kompakten Abmessungen der verstärkten Kupplungen erlauben im Bedarfsfalle einen schnellen Austausch der schwächeren Sicherheitskupplungen älterer Bauart. Die Sicherheitskupplungen bestehen aus der jeweils passenden Überlastmechanik und drei möglichen Standard-Anbauarten.

Für den Anbau an direkte Antriebe eignen sich die kompakten Metallbalgkupplungen der Typenreihen SKB-KM/SKY-KS oder die Baureihen SKB-EK/SKY-ES mit Elastomerstern. Die Metallbalgkupplungen mit Kugel-Rastmechanik kompensieren Fluchtungsfehler zwischen An- und Abtriebswelle bei zugleich geringen Rückstellkräften und gewährleisten eine absolut spielfreie, winkelgetreue Übertragung der Drehmomente.

Elastomerkupplungen bieten dagegen gute Dämpfungseigenschaften und die Möglichkeit der Steckmontage. Die maximale Betriebstemperatur sollte allerdings 90 Grad Celsius nicht übersteigen.

Lösungen für die Überlastbegrenzung bzw. zum Kollisionsschutz für indirekte Antriebe sind die Typenreihen SKB mit Klemmring sowie SKY mit Konusbuchse für den Anbau von Zahnriemenscheiben oder Zahnrädern. Die präzise Fertigung mit minimalen Bearbeitungstoleranzen sowie die neuartige Klemmringnabenausführung gewährleisten eine Rundlauf- und Planlaufgenauigkeit von wenigen hundertstel Millimetern.

Doppelte Leistung

Eine Verdoppelung der Ausrückmomente bei nahezu unveränderten Abmessungen erreichte der Hersteller durch die Verwendung von hochfestem Vergütungsstahl mit Randschichthärtung bzw. Plasmabeschichtung an den relevanten Funktionsflächen. Der robuster gestaltete Kugelkäfig gewährleistet eine höhere Toleranz gegenüber den »Ausrückschlägen« bei hohen Betriebszahlen. Zusätzlich wird die fettgeschmierte Ausrückmechanik durch eine Labyrinthdichtung vor starker Verschmutzung oder Auswaschung geschützt.

Komplett neu konzipiert wurde zudem die Welle-Nabe-Verbindung durch die Verwendung einer speziellen Klemmringnabe. Die radiale Bedienung über eine einzelne Klemmschraube vereinfacht die Kupplungsmontage wesentlich und führt so zu einer erheblichen Zeitersparnis. Zudem erlaubt die neue Klemmnabenversion deutlich größere Bohrungs- bzw. Wellendurchmesser als eine Konusnabe. bt

Erschienen in Ausgabe: 03/2010